Bayerischer Kunstgewerbe-Verein [Editor]
Kunst und Handwerk: Zeitschrift für Kunstgewerbe und Kunsthandwerk seit 1851 — 54.1903-1904

Page: 290
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kuh1903_1904/0309
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Kleine Nachrichten.

um Wettbewerb

wird uns,

letzter Nummer (5. 262), mitgeteilt,
daß Prof. Rob. Rittmeyer in
Winterthur den f Architekt p a 11 e r
und Bildhauer Meyer in Zürich
den 2., Architekt paller den
3. preis erhielten. Zn der Sit-
zung der Denkmalbaukommission anr
28. Zuni wurden die Pläne Ritt-
meyers mit geringen Änderungen
einstimmig genehinigt und ihrem
Verfasser die Bauleitung übertragen;

Pros. Ziegler, Winterthur, ist
z. Z. mit der Anfertigung eines
Modells beschäftigt.

1 T eber den Wettbewerb für einen
"" * Monumentalbrunnen auf dem
Aachausplatz in Mülhausen i. E.
erfährt man nachträglich, daß l> die
für die Wettbewerbsunterlagen ein-
gezahlten 3 AI. den Aonkurrenten
nicht zurückgegeben wurden,

— daß 2. die Rücksendung der bei
der preisvcrteilung leer ausge-
gangenen Entwürfe unfrankiert
erfolgt ist, und daß 3. — entgegen
den Bestimmungen des Ausschrei
bens ■— die Entscheidung des Preis-
gerichts mit dem motivierten Ar-
teil den Preisbewerbern nicht zu-
geschickt worden ist. Gegen eine
solche bedauerliche Handlungsweise
läßt sich nur ankämpfen durch rück-
haltlose Darstellung des Sachver-
halts in der Öffentlichkeit, damit
nach und nach die maßgebenden
perren, die es noch nicht wissen,
zu der Einsicht kominen, daß ein
Wettbewerb dieser Art etwas an
deres verlangt als die einfache Ein-
sendung eines Musterbuches, und
daß sie daher eine moralische Ver-
pflichtung haben, den leer ausge-
gangenen Preisbewerbern wenig-
stens durch Ermäßigung der An
kosten und durch Zustellung eines
Protokolls über die Preisrichtertätigkeit den Dank für
ihre Bemühungen auszusprechen. 6.

*) Wettbewerbe werden stets cm dieser Stelle bekannt gegeben; über die
jeweils in Schwebe befindlichen Wettbewerbe gibt der Wettbewerb-Kalender
anf Seite 2 des Anzeigenteils Aufschluß. Soweit die Programme bei der
Redaktion eingelaufen sind, liegen sie auf dem Sekretariat des Bayer. Kunst-
gewerbevereins zu München zur Einsichtnahme durch die Vereinsmitglieder
auf; in diesem Lall ist die betr. Texlnotiz am Schlüsse stets niit einent * versehen.

us dem zweiten plakacwerrbewerb für die
Nürnberger Ausstellung ist der Entwurf von
A. Weisgerber in München als
Sieger hervorgegangen.

in Wettbewerb zur Erlangung
von Entwürfen für eine
Lutherkirche in Chemnitz wird für-
deutsche evangelische Architekten zum
{5. November d. Z. erlassen. Es
gelangen drei Preise von 2500,
s800 und OOO M. zur Verteilung;
ein Ankauf nicht preisgekrönter Ent-
würfe ist Vorbehalten. Unterlagen
gegen 2 M. durch die Pfarramts-
expedition, Chemnitz, Senefeldcr-
straße f5. *

er Ideenwettbewerb zur Er-
weiterung der katholischen
Pfarrkirche in Ammerschweier be-
trifft ein interessantes spätgotisches
Bauwerk, welches rnit einer Summe
von f00 000 M. unter möglichster
Schonung des alten Bestandes so
vergrößert werden soll, daß im
Schiff 700 Sitzplätze für Erwach-
sene und f80 Plätze für Rinder
untergebracht werden können. Die
Architektursormen des Erweiterungs-
baues sind mit dem vorhandenen
Gebäude in Einklang zu bringen.
Das Material ist Putz für die
Flächen und Haustein für die
Architekturteile. Die Zeichnungen
werden f: 200 verlangt. Einlie-
ferungstermin: f. Oktober sstOch

Uber die Rückerstattung der Aus-
lagen für die Unterlagen von 3 AI.
enthält das Programm keine Be-
stimmung, gleichfalls nicht über die
Ausführung, -x-

ectbewerb um Entwürfe für
eine neue Synagoge in
Frankfurt a. M. Die Synagoge
soll enthalten JOOO Sitzplätze für
Männer, 60 Plätze für Sänger,
600 Sitzplätze für Frauen. Das
Bauprogramm, das sich sehr eingehend mit der inneren
Anordnung befaßt, gibt ziemlich genaue Maße für
Sitzbreite, für gewisse Abstände, für Gangweite rc.
an, — Angaben, die vielleicht den künstlerischen
Schwung hin und wieder hemmen, anderseits aber

über das Morgarceudenkmal ^ i

unter Berichtigung der Notiz in >



Iwn. HE
6HW

LEMUT

U<6

53^. Zierleiste von Fritz Hell-
muth Lhmcke, Düsseldorf.

L

290
loading ...