Universitätsbibliothek HeidelbergUniversitätsbibliothek Heidelberg
Overview
loading ...
Facsimile
0.5
1 cm
facsimile
Scroll
OCR fulltext

19. Mai 1929

Nr. 20

und Buchmarktes

ALTE MEISTER

BERLIN W 9 ■ BELLEVUESTRASSE 14

NEW-YORK

GALLERY

57hh

Einzel-Nr. 40 Pf. Quartal für Deutschland M. 4,— u. 40 Pf. Be-
stellgeld, Jahrespreis einschl. Porto M. 16.60; Quartalspreis
einschl. Porto für Deutschösterreich S 7; Tschechoslowakei
40 cK; Frankreich/Belgien 25 Frs.; Holland 3fl.; England 5sh;
Schweiz und die nicht angeführten Länder 6 Fr.; Übersee $1.50

27,

J- Duck (Nr. 43). Wichtig sind auch die Ar-
beiten von Adriaen vandeVelde: die aus
dem Schlot; Pawlowsk stammende Landschaft
und Hirten an einer Furt (Nr. 43, sign. und
dat. 1662), dann die sehr schöne Flachland-
schaft mit Kornfeldern (Nr. 88, sign., dat. 1661).
Ein gutes Familienbild repräsentiert Q. B re-
kel en kam (Nr. 99). Von Thomas de
Ke ysers Porträtkunst legen zwei Bildnisse
eines alten Herren und einer alten Dame
(Nr. 44, 45) ein vollgültiges Zeugnis ab. Jan
van Ooyen ist durch zwei kleine Land-
schaften lin Rundformat, „Eisbahn auf idem
Schlo&graben“ (Nr. 12) und „Sommer“ (Nr. 13)
vertreten. Auch kleinere Meister, wie Cuylen-
burgh, sind gut repräsentiert.
Vom Hauptmeister der südlichen
Niederlande, P. P. Rubens, finden wir den
geistreichen Bildentwurf einer Beweinung
Christi (Nr. 98), der als Variante der Grab-
legung im Wiener Staatlichen Museum gilt und
daher als um 1614 entstanden betrachtet wer-
den darf.
In frühere Epochen führt das hervorragende
Brustbild eines alten Mannes von Joos van
Cleve (Nr. 62) zurück, das ein Meisterwerk
der Malerei und der individuellen Charakte-
ristik ist.
Die ältere deutsche Kunst ist aus-
schließlich durch ein freilich vorzügliches
Porträt des Kurfürsten Friedrich des Weisen
von Sachsen (Nr. 97) von Lukas Cranach
vertreten, das von der Kaiserin Katharina II.
erwortien worden war. — Aus der Rokokozeif
finden wir mehrere Köpfe der A. D. T h e r -
busch (Nr. 18—22), ein recht schönes Brust-
bild einer jungen Dame von dem Hamburger
Maler Joseph F. A. D a r b e s usw.
Unter den Gemälden der italienischen
Malerei der Hochrenaissance steht Lorenzo
Lottos Bildnis eines Ehepaares (Nr. 12) an
erster Stelle. Es stammt aus der besten
Schaffensperiode des Meisters in Bergamo

Verlag; Die Kunstauktion G. m. b. H.
Redaktion und Lesesaal
Berlin W 62, Kurfürstenstraße 76/77
Telefon: B5 Barbarossa 722a
Herausgeber: Walter Bondy-Berlin und Dr. von Saxe-Paris

(Zu nebenstehendem Bilde)
Westfälischer Meister um 1470, Madonna
42 : 30,5 cm. — Originaler Reliquienrahmen der Zeit
Galerie Dr. Benedict, Berlin
Maltre de We s tp hal ie vers 1470, Vierge
42:30,5 cm. — Anden cadre de reliques.
Galerie Dr. Benedict, Berlin

Buchhändlern, bei der Post oder direkt
. -üro: 122 Bd. Murat, Paris, XVIe.
er'a9 bis Donnerstag. Telegr.-Adr.:
^“^scheck-Konto: Berlin Nr. 118054;
-ler, Süsskind & Co., Berlin W8

«OTTO, TADDEO GADDI, LORENZO MONACO usw.
ftp, NDAI°, COSIMO ROSSELLI, POLLAIUOLO, VERROCCHIO usw.
h-LLlNI, CRIVELLI, VIVARINI, COSSA, LUINI usw.
P ßRUEGHEL D.Ä., JOOS VAN CLEVE usw.
,Die VERSTEIGERUNG FINDET
Dvl929 IM HOTEL ESPLANADE, MARMORSAAL,
nERLINW, RELLEVUESTRASSE, STATT
AUKTIONSLEITUNG:
pÄUL CASSIRER / HUGO HELBING

■ Müllef(
□ ebu^i
1829-
erein i>‘
leses P h
□ e dac-pk
. erreK

ÖRU MER

r des
in
Schief5''
ansfelle j
ler Mu5
ist
len.
des LeiPe,
ine an (l
her Kun*,
der a'
über
igende5

Rudolph Lepke’s Kuiist-Auctions-Haus
Berlin W. 35 Potsdamer Straße 122 a b

en de1 "
der
raus^
Bildnis Dll47jn Berlin

Gemälde
Italienischer Meister des 16. bis 18. Jahrhunderts
Niederländer des 17., Franzosen des 18. Jahrhunderts
Kunstgewerbe
Französische und deutsche Möbel
Bronzen, Appliques, Pendulen, Kandelaber des 18. Jahrhunderts
Katalog 2013 mit 98 Abb. Taf. RM. 20. -
Ausstellung: Donnerstag, 30. Mai bis Sonnab., l.Juni, 10-6, Sonntag, 2.Juni, 10-2 Uhr
Versteigerung: Dienstag, 4. Juni, ab 11 Uhr, Mittwoch, 5. Juni, ab 10 Uhr

KUNSTWERKE
aus den Beständen
Leningrader Museen u. Schlösser
II. Teil

eröft eitd
cht . Meiu ”■ uuicues werk aer
i einc' 9|er|,. e^e erN urn 1658, das mehr-
5 -/X9^»elP? ksnr :root' W- B°de und
am^.rja n°ChrFn wupde und das
rbst 7-i des as Bild wirkt durch die
V 9utorSee'’sc^en Ausdrucks,
[sich ^'jSsk, il niederländischer Ge-
'Jn. ~ en Zeit dieser Schule
Al'h rt, ^’deslit v.ln ungewöhnlich
ein ”^ie lyj .'1 fehler Malers Hendrik
aiJsge, ■ 111 INr. 91, sign. und
;n d' idei- de ^'dmetes Kircheninneres
(Nr. 100), das
Gner i,, g, das ausgezeich-
shgen Gesellschaft von

Le« Unstwerke
■ erreif , ^ader Museen
he H Sehlx
fassen 5J d <’1 lOSSCri)
ifeer Ä.K|0ha(rnannigfe, n
nimmtle"gro6en Auktionen
a'u rtif ’^nden V°n k. dle bevorstehende
jabe L Q .n der Ju n s t w e r k e n aus
,|*n Be’dl.e Rurie<7n und Schlösser in
sor \ 1 n Vera/. e p k e am 4. u n d
ei^*.' dql j'.n- l>. nslaltet, einen hervor-
urde n ernnst-u'ese AhJ169* n*c^ nur darin
»9 wie 119 «tet wird kt'x?n vom Russischen
C ’i 'v^bf^ halben i haben ja schon
ische rersL- Öas rik a ,re die I. Russen-
• , tiLerh 9erunq hi ^sehende der da-
''pJäd1 m 'ein., Und a nibt somit ihrer Nach-
dle dramatischen
les z, If'on Qs lmn sich diesmal nicht
Idhauef ®ns gf Vje, sante der kommen-
M a i e" (Auen * e.r k e ln der Qualität
izel 'j a1’v n'f;itier h’,. / 'n zur Versteige-
’ Q e m /.'nvi«,., e r M ^Wertigkeit, die durch
Musen.’ ■?'ül t|hnnkt .■ ster garantiert ist.
’8> s <1iS|ü 'er||ri(J e n , j ser Auktion liegt bei
Patron |.Mok:.bei ^Unterschied zur ersten
.iJ'SbeJ’nr jtnr 'durchaus das erst-
chaU ,^eBrä*r gründe stand.

ne öC
istis<
der in c
s in
schlan
Bilder n
untern ,,
^'W^IOr,,
r&j Nisten
. «’S/
te*«Ul vT—"
Ä'^^CASSIRER / HUGO HELBING
3e5’ Farf1’1 -—- . ...
lie fa'ct
lenjap: VERSTEIGERUNG
-W:^tAMMLUNG SPIRIDON, PARIS
)etsäf E ITALIENISCHER MEISTER DES TRECENTO
UND DES QUATTROCENTO
könne- -
^S'Aiih dische bilder des 15- u- 16- Jährhdts.
OeÄ!t
VeM
asyp
■tschj
. st-1*1 R T | TZ ———————-—-
w 10, VIKTORIASTRASSE 35
3. 17-0? ,

ein v „ berühmter Christus-
.■ . signiertes Werk der

Ue de A’ m
■r 6 ' Groot, W.
 
Annotationen