Universitätsbibliothek HeidelbergUniversitätsbibliothek Heidelberg
Overview
loading ...
Facsimile
0.5
1 cm
facsimile
Scroll
OCR fulltext
und Buchmarktes

b. H.

m.

WERTHEIM: das biblographikon

Berlin W9

Die Sammlung

Weinberger - Wien

ivei

PAUL CASSIRER / HUGO HELBING



N S

FLATOW& PRIEMER

BERLIN W10

VIKTORIASTR. 29

BERLIN W10, VIKTORIASTRASSE 35

DR. ALFRED GOLD, Impressionisten . 5, Viktoriastr., Berlin W10

NEW-YORK

GALLERY

27 Easf 57fh Street

>7

A LT E

Einzel-Nr. 40 Pfg. Quartal für Deutschland inkl. Postzustellung M. 4,40;
Lieferung durch den Verlag im Umschlag M. 5,50; für das Ausland (nur
H; Umschi.) M. 5,50; oder: Oesterreich ö. S. 9; Tschechoslowakei Kc 45;
Frankreich und Belgien fr. Frs. 35; Holland hfl. 3,25; England £ -/5/6;
Schweiz und die nicht angeführten Länder sfrs 7; Übersee $ 1,50.

Innenarchitektur

I Man abonniert beim Verlag, bei der Post oder bei den Buchhändlern.
I Pariser Büro: 122 Bd.Murat, Paris, XVI®. Anzeigenannahme beim Ver-
I 'ag bis Donnerstag. Telegr.-Adr.: Kunstauktion Berlin. Bankkonti:
! Deutsche Bank, Dep.-Kasse M, Berlin W62; Mosler, Süßkind & Co.,
I Berlin W 8. Postscheckkonti: Berlin 118054; Wien D 114783; Paris 118732

DIE VERSTEIGERUNG FINDET
AM 10.-11. OKTOBER 1929 IM HOTEL ESPLANADE, MARMORSAAL,
BERLIN W, BELLEVUESTRASSE, STATT

Ansicht vonVerona — 85,5 : 136.5 cm — Ehemals Sammlung Prinz Orloff, Paris — Galerie Dr. Benedict,
Bernardo Belotto, Vue de Verone — 85,5:136,5 cm —Ancienne Collection Prince Orlojf, Paris — Galerie Dr. Benedict, Berlin

Alte Graphik Seltene Bücher Moderne Kunst

Begründet von Walter Bondy
Verlag; Die Kunstauktion Q.
Redaktion und Lesesaal:
Berlin W 62, Kurfürstenstr.76-77 - Tel.: B 5 Barbarossa 7228
Herausgeber Dr. j. I. von Saxe


VERSTEIGERUNG
SAMMLUNG DR. EDUARD SIMON, BERLIN
GEMÄLDE UND BILDWERKE
DER FRÜH- UND HOCHRENAISSANCE:
BOTTICELLI, GIOV. DI PAOLO, A. DEL SARTO, BRONZINO, GOSSAERT, PATINIR,
LUCA DELLA ROBBIA, GHIBERTI, RICCIO, GIOV. DA BOLOGNA USW.
TIEPOLO-ZIMMER
ENGLISCHE PORTRÄTS DES 18. JAHRHUNDERTS:
REYNOLDS, GAINSBOROUGH, HÖPPNER, ROMNEY
MÖBEL, WANDGETÄFEL, PORTALE, KAMINE, GOBELINS,
Teppiche u.a. kunstgegenstände des 15. bis 18. jahrhdts.

rp'
tnrY
de |1C-
ideU. J1M PR E S SIO N i STE N
.-4=7

ANTIQ UITATEN
Ehenisten

(Die Versteigerung der Kunstsammlung des
pfang dieses Jahres verstorbenen Emil
^inberger-Wien durch die Auktionshäuser
■ J. Wawra und Glückselig G. m. b. H.,
BWie den Kunsthändler Richard Leit-
- . ' lr, die vom 22. bis 24. Oktober im Fesisaal
ha5f Vs Schwarzenbergkasinos in Wien statt-
11 1 fMet, bildet in kunsfhändlcrischer Beziehung
lrn Hinblick auf ihren Charakter ein wich-
vbeh%^es Gegenstück zur Auktion des Kunst-
^hab6 Vs*kes Albert Figdors. Wie in diesem und
1 n ue in dem ganzen Kreis der Altwiener Kunst-
bunde, zu denen in erster Linie noch Eugen
Miller-Aichholz oder Hans Graf Wilczek
l! rechnen sind, lebte in Emil Weinberger ein
pOfW’ück spätromantischer Tradition nach und
srn Verbindung des Kunstsammelns war so-
eI, I 5en°hl mit der allgemeinen Anteilnahme an
pcidn’-’dZ900 der Kunstgeschichte w|e mit dem
°’,eil l,reben verknüpft, neben dem einzelnen
j eisterw’erk der hohen Kunst auch die besten
m (je-V1 Zungen des Zeitstils im Kunstgewerbe zu
Ihr |(.ii 'hissen und durch eine vornehme Wohnkultur
Weiß ’ 1 l'aft zu verbinden“. So entstanden jene
n kef ' Z^ngreichen Universalsammlungen, deren
dividuelles Gepräge und deren Charakter
Ütpo11sj\'9 mit der Persönlichkeit der betreffenden
injjgt J'mmler verbunden war und die nunmehr,
ie V1’ Kapitel Wiener Sammlerkulfur endgültig
adi. Asehliefjend, mit dem Tode der Besitzer in
., Ifl6nferraschend schnellem Tempo aus dem Bilde
,?r österreichischen Hauptstadt, der sie mehr
,s sonst irgendwo innerlich angehört hatten,
dnder 1 '^schwinden. Jeder, der die Gelegenheit
Ir'l

e aU
„.Ml1!
ng
r ve S
ema 1 fe*
n ih"

-
Beren 11
ler SefG
er
jrben
1, um J
u steifl J
e5 e'j
es’ ei'!
s zu J
ke,
<te sd
mehr . J
tendig
Asthet'Hj
sante
!ScaUHd
jche ",
ichauu^.
■ oebU

enswefj
aS
die er ül
trbeit^J
1 deAj








IM
KXIIlK

1 aSU
SpUL*
4"
x . ’ ■
 
Annotationen