Die Kunst für alle: Malerei, Plastik, Graphik, Architektur — 15.1899/​1900

Page: 302
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kfa1899_1900/0318
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
-^s5> NEW-YORKER BRIEF -C^^~

Wissenschaft und Kunst gerecht geworden wären. >Bei New-London<. Der jüngere Inness verspricht
Dies ist Gordigiani mit seinem grossen Bildnis durch seinen von Sonnenlicht erfüllten Beitrag
der Duse gc lungen. Die Seele dieser hochbegabten »Schafe auf der Weide«, einmal das Erbe seines
Frau spricht aus dem krankhaft blassen Gesicht, bisher unersetzten Vaters anzutreten,
das sich schwach von dem grauen Hintergrunde Schwach wie immer ist das Figurenbild vertreten,
abhebt; die Pose ist überaus anmutig, das Atlas- Wenn man Nägele's in Zeichnung und Ausdruck
gewand mit seinen Stickereien virtuos gemalt. gelungene Gruppe Erhabenheit des Mutterglücks«
Porter, Johnson, Fowler haben treffliche und eine flott gemalte Spielerscene von Millet,
Männer- und Frauenbildnisse, Hyde ein reizendes dann einige Negeranekdoten von Roseland, die
Kinderbild, Wiles ausser dem glänzend gemalten noch immer ihre Käufer finden, erwähnt, ferner
Porträt seiner Frau eine realistische
in Weiss eine Kriegsscene von
Strasse über eine Gaul streift, dann
Sanddüne in Long hat man so ziem-
Island, mit vir- jS lieh dieSummedes
tuoser Behandlung 99 grossen und Bei-
der Sonnen- und nen Sittenbildes
Lichteffekte, eine ^^^^^^^^^^^^B ^P^^^*P^^S&^" aufderAusstellung
der wirkungsvoll- "^^^^^^PR^^^^tF"^^^ gezogen. Keine
sten Landschaften _ . jäc.-'15B«äB sehrergiebigeAus-
der Ausstellung. , '^SpSU-' ' • ^jJ^StK^^SS^ lese!
Die feinste Stirn- ~ - J^-^S^SSS^T. ~ Will man etwas
mung spricht^ aus ^^jj^^fe^J ||<r^ wie grosse Kunst

Staten Island und l|HHfe0^j|^^BkAfifi|& » nierte, jeden Effekt

'Hochsommer«. i J klug ausnützende

Kunst ist, dann

seiner feingetön- H muss man die Son-

ten Landschafts- sSm JttjSgr ** derausstellung be-

bilder mit Staffage ^HBPUr ^^Bf^ 1 suchen, die Theo-

a' : : i bald chartran

zeit. An der " i\ r 1 tB^'«v|!§£':^' auch in diesem

Fähre- ; der alte jj Jahre bei Knödler

Akademie Jamks j:* Hier ist die Unter-
prächtigen Baum- mit Spanien in

unter einem ^^^^^^^^1^^^^^ '[ ^ ^^^^^^^^B ™änner) die bei

Bonheur erinnern- flK3^jP& 3& benswahrheit und

'jjfT^^f^fw' ^ doch auch ein gros-

Bullen .Nicoll's *WSKß^*SBKL ses historisches

»Nacht an derSee« ^R^^e^ft ^/ß^r^s^^^' Gemälde. Dann

zeigt feine Behand- ^K^B^3Jfe<i^5f ~W^pf*ffir - VSi ein Siegfried, den

lung des Wellen- IMMIcBrI? "üü/"^'»^ eben zusammen-
beleuchtung; ein l^"^^^^B^^^M^^^"»W^-^"™fc**ijBl^^^^^^^BBBBl Balmung schwin-

reizendes Bild voll „ _......_ ___.______ gend , die Verkör-

_.-,,„ „ , . ' giov. segant n (1888) morgenstunden 6 ' . . ,

stillen Zaubers ist perung der jugend

auch Leonard und Kraft, hinter

Ochtman's »Am Sund«. Der »Waldsee.- von ihm die tückischen Züge Alberichs, und über dem

Shurtleff ist voll heimlicher Stimmung, Par- Ganzen eine virtuose Beleuchtung, die spielend

ton bringt einige seiner überaus fesselnden Frei- die Schwierigkeit löst, das Feuer vom Ämboss

lichtlandschaften, darunter einen Obstgarten in der mit dem durch Baumkronen fallenden Tageslicht

Frühlingsblüte von geradezu verschwenderischem zu vereinigen. Sonst sind noch einige glänzende

Reichtum an Farbe und Licht. Henry Mosler's Porträts von hervorragenden Männern und eleganten

»Mittagstraum« hat leuchtende Sonnenreflexe und Gesellschaftsdamen da. Kopfschütteln erregt es,

treffliche Behandlung der Atmosphäre. Bagert's dass der Künstler das solid und kräftig gemalte

'Sturmnähe« ist ein kraftvoll aufgefasstes See- Bild Roeblings, der an einem Tisch mit Zirkel und

stück; Bristol bringt einige seiner von zartem Papier sitzt, durch die im Hintergrunde durch ein

Silberlicht erfüllten Thäler und stillen Gewässer, offenes Fenster sichtbare Brooklyner Brücke, das

Minor eine von seiner sonstigen Manier ab- Werk dieses hervorragenden Ingenieurs, wie durch

weichende, in grauen Tönen gehaltene Landschaft ein Gasthausschild illustriert. p. Hann

302
loading ...