Die Form: Zeitschrift für gestaltende Arbeit — 2.1927

Page: 58
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/form1927/0066
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
WERKBUND-AUSSTELLUNG:
DIE WOHNUNG

STUTTGART, JULI — SEPTEMBER 1927

Die vorbereitenden Arbeiten in Slultgart sind in
vollem Gange, so daß mit rechtzeitiger Eröffnung
.Mille Juli bestimmt gerechnet werden kann.

Die Abteilung Internationale Plan- und Modell-
ausslellung wird nicht nur Wohnbauten, sondern
auch Hochhäuser, WasserkrafUmlagen, Großgara-
gen, Flugzeughallen, Fabrik- und Bürogebäude
unifassen. Henri van de Velde übermittelte den
Ausdruck des außerordentlichen Interesses des
,.Kreises junger belgischer Architekten" an der
Ausstellung und teilte mit, daß dieser Bund sich
an der Internationalen Plan- und Modellausstel-
lung neuer Baukunst beteiligen wird.

Es ist gelungen, den Normenausschuß der Deut-
schen Industrie zur Beteiligung an der Werkbund-
ausstellung zu gewinnen. Es werden die bisher
auf dem Gebiete des Bauwesens und der Haus-
wirtschaft geleisteten Normungsarbeiten und die
sich aus der Normung ergebenden Vorteile vorge-

führt werden. Ferner wird versucht, auch aus-
ländische Normenausschüsse zur Beteiligung an
der Ausstellung zu veranlassen, um einen Über-
blick über die Normungsbestrebungen ausländi-
scher Staaten zu gewinnen.

Der Ausstellungskalalog wird keine langen Auf-
sätze bringen. Er soll als vorbildlich übersicht-
licher Führer und Adressenverzeichnis ausgebildet
werden. Da die Zulassung zur Ausstellung nach
dem Prinzip der Wertauslese geschieht, so wird
das Adressenmaterial den Fachleuten besonders
wertvoll sein.

Mit der Reichspostverwaltung werden Verhand-
lungen über die Herausgabe einer Ausstellungs-
briefmarke gepflogen. Ein Entwurf von Willy
Baumeister liegt vor.

Verschiedene Fachzeitschriften und Illustrierte
Blätter beabsichtigen aus Anlaß der Ausstellung
Sondernummern herauszugeben.

58
loading ...