Die Form: Zeitschrift für gestaltende Arbeit — 2.1927

Page: l
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/form1927/0404
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Der Gewerbeverein Hannover veranstaltet zusam-
men mit dem Verein für Kunstgewerbe einen Vor-
tragszyklus, der die Formprobleme unserer Zeit
behandelt. Am 27. Nov. 1926 sprach Dr. Riezler-
Stettin über „Die kulturellen Grundlagen unserer
Zeit", am 5. Jan. 1927 behandelte Dr. Lötz-Berlin
in einem Vortrag das neuzeitliche Kunstgewerbe
im Zusammenhang mit der Wohnkultur. Am
16. Febr. wird Dr. W. C. Behrendt-Berlin über
den neuen Baustil sprechen. Die Mitglieder in
Hannover hatten Gelegenheit, an verschiedenen
anderen Veranstaltungen teilzunehmen, z. B. an
der Weihnachtsmesse der Kunstgewerbeschule
Hannover sowie an dem vom Verein der Reklame-
fachleute veranstalteten Vortrag über die künst-
lerische Entwicklung des Plakats von Heinz Keune.
Ein Teil der ausübenden Mitglieder hat auch bei
der Weihnachtsmesse der Keslner-Gesellschaft um-
fangreich ausgestellt.

Der Verein „Deutsche Buchkünsiler" veranstal-
tet vom Juni bis September 1927 in Leipzig eine
internationale Buchkunslausstellung. Sie findet im
Museum der bildenden Künste am Augustusplatz
und in dem angrenzenden Teil des Promenaden-
parkes statt. Es ist beabsichtigt, eine umfassende
Übersicht der zeitgenössischen deutschen und aus-
ländischen Buchkunst und Buchgraphik der
führenden Meister sowie der jungen Generation
in ihren hervorrasendsten Leistungen zu bieten.
Die Beteiligung steht jedem deutschen Künstler
frei. Mit Ausnahme der Arbeiten von persön-
lich eingeladenen Künstlern wird eine Jury über die
Zulassung entscheiden. Anmeldeformulare sind
durch das Sekretariat der internationalen Buch-
kunslausstellung, Leipzig, Wächterstr. 11, zu be-
ziehen.

Die staatliche Kunstbibliolhek in Berlin veranstal-
tet im Laufe des Winters 7 Vorträge, die „Welt-
städte" behandeln sollen. Die Vorträge finden im
Hörsaal Prinz Albrechtslr. 7 a jeweils Montag
abend 8 Uhr statt. 24. Januar: Professor Dr.
Hans Tietze „Die historische Weltstadt" (Wien),
31. Januar: Ministerialrat Dr. Ernst Gall „Paris",
7. Februar: Dr. William Cohn „Ostasiatische
Weltstädte", 14. Februar: Professor Adolf Rading
„Amerikanische Weltstädte", 21. Februar: Erich
Mendelsohn „Moskau", 28. Februar: Professor
A. E. Brinckmann „London", 7. März Oberbaurat
Dr. Heiligenthal „Berlin". Die Vorträge werden
durch Lichtbilder erläutert. Eintrittskarte für die
ganze Reihe 5M., für den Einzelvortrag IM.
Mitglieder des Freundeskreises der staatlichen
Kunstbibliolhek zahlen die Hälfte.

Das Landesgewerbemuseum Stuttgart veranstaltet
ein Preisausschreiben für Möbelbeschläge aus Mes-
sing, für das 7000 M. im ganzen ausgesetzt sind.

Der Termin für die Einsendung von Arbeiten ist
der 31. März 1927. Die näheren Bedingungen
können vom Landesgewerbeamt Stuttgart bezogen
werden.

Am 19. Dezember 1926 verstarb unser Mitglied
Kunstschmied Victor Hillmer in Berlin.

Folgenden Mitgliedern wurde die Amtsbezeichnung
„Professor" zuerkannt: An der Offenbacher Kunsl-
gewerbeschule: Rudolf Koch, Richard Thrcu und
Philipp Häusler. An der Kunstgewerbeschule
Mainz: Chr. Musel und W. Koppen.

Unter den Preisträgern des Wettbewerbs zur Er-
langung von Entwürfen für die Ausgestaltung des
Silbergeldes befinden sich folgende Mitglieder:
Professor Alfred Vocke, Kassel, mit einem 2. Preis,
Professor Friedrich Lommel, München, und Pro-
fessor M. Dasio, München, je mit einem 3. Preis.
Angekauft wurden die Entwürfe von W. E. Schade,
Berlin, Professor Alfred Vocke, Kassel, und Pro-
fessor Ludwig Gies, Berlin.

Professor Henry van de Velde ist zum Direktor
der Hochschule für dekorative Kunst in Brüssel
ernannt worden.

Die Schriftkünstlerin Anna Simons in München
ist an die Düsseldorfer Kunstakademie als Lehre-
rin berufen.

Der Buchbindermeister Otto Dorfner in Weimar
ist als Professor an die Staatliche Hochschule für
Handwerk und Baukunst in Weimar berufen
worden.

Bei einem unter badischen Archileklen ausgeschrie-
benen Wettbewerb für ein Krankenhaus in Walds-
hul Ende Juli wurde einer der beiden Preise unse-
rem Mitglied G. v. Teuffei in Karlsruhe zuge-
sprochen. Ihm ist nunmehr auch die Ausführung
übertragen worden.

Bei einem engeren Wettbewerb für ein Realgym-
nasium der Stadt Herten (Weslf.) erhielt unser
Mitglied Josef Wenlzler, Dortmund, den 1. Preis,
ferner den 1. Ankaufspreis im Wettbewerb: Heilig
Geistkirche in Münster.

Die Architekten Kramer und Walter Kremcr in
Duisburg erhielten bei dem Wettbewerb Heilig
Geistkirche Münster (Westfalen) einen 1. Preis.

Bei dem Wettbewerb Gartenstadt Kettwig (Ruhr)
erhielt unser Mitglied F. H. Dilly Essen-Düssel-
dorf einen 3. Preis.

VERANTWORTLICH FÜR DEN INHALT: DR. LÖTZ, BERLIN W 35, SCHÖNEBERGER UFER 36 A. 1
DRUCK: WEBBEDIENST G. M. B. IL, KOMMANDITGESELLSCHAFT, SPANDAU-EISWERDER
loading ...