Kunst und Künstler: illustrierte Monatsschrift für bildende Kunst und Kunstgewerbe — 2.1904

Page: 489
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kk1904/0486
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
EDVARD MÜNCH, BILDNIS DES GRAFEN, KESSLER

EINIGE NEUE BILDNISSE VON EDVARD MUNCH

|ON Edvard Munch, dem von
einigen seiner Anhänger zum
Glück irrtümlich nachgesagt wor-
den war, er hätte die besten Zeiten
seiner Produktion Ende der acht-
ziger Jahre gehabt, ist neuerdings
eine Anzahl von vorzüglichen Porträts geschaffen
worden. Von ihnen zeigen wir heute auf der Seite 49 1

das Bildnis eines Cigarettenrauchenden jungen
Mannes. Es ist ein schlanker Mann, der ein gelbliches
Gesicht und einen blauen Anzug hat. Ein wenig
der Typus von Manets pasteliiertem George Moore.
Er ist sehr schnell gemalt, skizzenhaft. Dabei lässt
er zugleich etwas an — van Dyck denken. Das liegt
teilweise an der Struktur des Kopfes: der junge
Mann hat etwas von einem van Dyck-Typus. Vor

489
loading ...