Kunst und Künstler: illustrierte Monatsschrift für bildende Kunst und Kunstgewerbe — 2.1904

Page: 446
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kk1904/0445
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
AUSSTELLUNG DER MÜNCHENER SECESSION

VON

E. VON KEYSERLING

Die diesjährige Sommer-
ausstellung der münchner
Secession ist zugleich die
erste Ausstellung des deut-
schen Künstlerbundes. Als
in Weimar die verschie-
denen Secessionsgruppen
der deutschen Kunstcen-
tren sich zu einerVereinig-
ung zusammenschlössen,
geschah es zunächst als
ProtestundAbwehr gegen
kunstfremde Beeinfluss-
ung und Bevormundung.
Man schliesst sich zu-

sammen, um

stark

zu sein.

LEOPOLD GRAF VON KALCKREUTH, WALDBNBURG

KÜNSTLERBUND-AUSSTELLUNG MÜNCHEN

Allein, neben dieser stra-
tegischenTendenz,soll die
Vereinigung doch auch
den Zweck haben, auf
das innere Leben der Kunst
befruchtend und fördernd
zu wirken. Differenzierung und Integration sind die biologischen Gesetze, nach denen sich Organismen
bilden. Je vollkommener und selbständiger ein jedes Organ die ihm eigentümliche Aufgabe erfüllt,
und je reicher zugleich die Beziehungen der Organe unter sich sind, je fester sie zusammenstehen, um
so höher ist der Organismus. Dieselben Gesetze gelten auch für das Leben der Völker, für das Leben
ihrer Kultur und Kunst. Wie die verschiedenen Schulen sich individualisierten und dennoch sich
verbanden und aufeinander wirkten, das macht die Geschichte der grossen italienischen Kunst zu einer
reichen Geschichte der kostbarsten Werte des Lebens. Solch ein Fürsichsein und dennoch Zusammen-
stehen erhoffen wir auch für die deutsche Kunst. Wahrung der Selbständigkeit und Eigentümlichkeit
und Bewusstsein des Zusammenhanges, das sind Grundbedingungen für das Wachsen einer jeden Kultur.

446
loading ...