Die Form: Zeitschrift für gestaltende Arbeit — 2.1927

Page: 237
Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/form1927/0247
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
BLÜTE EINER ORCHIDEENPFLANZE. Die fleischigen Blütenblätter lösen sich
aus der krampfhaften Umschließung der Knospenform und enthüllen den auf
Befruchtung wartenden Organismus der Blüte. Der gierige Trieb zum Leben und
zur Fortpflanzung ist der Schöpfer dieser Formen, die höchst zweckmäßig den
Befruchtungsvorgang ermöglichen. Vor der Zweckhaftigkeit aber steht die Sprache
und der Sinn dieser Formen: das organische Werden, das Schwellen, Hüllen

und Entspannen

237
loading ...