Die Form: Zeitschrift für gestaltende Arbeit — 8.1933

Page: 142
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/form1933/0152
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Wohnung H. L R. Sitzplatz im Wohnzimmer

Arbeiten von Architekt Ernst Plischke, Wien

Ernst Plischke ist ein junger Wiener Architekt, dessen Arbeiten
durch eine außerordentlich bestimmte und selbständige Ge-
staltung auffallen. Er gehört zu den wenigen jungen Architekten,
denen es bereits gelungen ist, eine ausgeprägte eigene Haltung
herauszustellen, die eine fruchtbare Weiterentwicklung ver-
muten läßt.

In der Einleitung zum neuen Jahrgang der „Form" ist ein
erhöhtes Interesse für das Wollen und das Wesen der heutigen
jungen Architekten angekündigt worden. Die Veröffentlichung
der Arbeiten von Plischke kann auch als ein Beitrag zu
diesem Thema gelten, obzwar sie ursprünglich nicht in
diesem Sinne zusammengestellt worden ist. In dieser Hinsicht
werden die Bilder am besten ergänzt durch einige Äußerungen
des Architekten selbst. In einem Artikel „Ein Versuch über
Prinzipielles" schreibt er: „Mir scheint es aussichtslos, zu billig
und primitiv, jede ästhetische Forderung als akademischen
Formalismus abzufertigen und mit einer öden Sachlichkeit der
Befriedigung von Lebensbedürfnissen sein Auslangen zu finden."

Er spricht von der Notwendigkeit einer Durchgeistigung unserer
Lebensformen, einer lebenswarmen Durchdringung unseres All-
tags, von einem „Gefühl der Unzulänglichkeit der Logik, so
imponierend sie ist. Sie ist nicht mehr als irgend ein anderes
wunderbares Geschehen im Kosmos und sie zum absoluten
Maßstab zu machen ist eine Vermessenheit." Als ein Vorbild
nennt er gelegentlich „die große, bescheidene Innerlichkeit
ostasiatischer Kulturepochen".

Dem Irrationalen gegenüber, das sich in diesen Worten
äußert, muß jedoch sogleich das starke rationale Fundament
hervorgehoben werden, von dem es unterbaut ist. Es spricht
ohne weiteres aus dem ganzen Charakter seiner Arbeiten, so
z. B. aus der fast funktionalistischen Vorliebe für offen liegende
Konstruktionen, damit zusammenhängend aus der sauberen
technischen Durcharbeitung und vielleicht noch bedeutsamer
aus dem sehr durchdachten Grundriß seines Arbeitsamts in
Liesing. Es ist in diesem Zusammenhang auch von Bedeutung,
daß Plischke ein Jahr lang in New York in dem Riesenbüro des

142
loading ...