Die Form: Zeitschrift für gestaltende Arbeit — 8.1933

Page: 256
DOI article: DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/form1933/0266
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
MITTEILUNGEN DES DEUTSCHEN WERKBUNDES

Anschrift der Geschäftsstelle: Berlin W 62, Lützowplatz 8 II

Fernsprecher B 5 Barbarossa 0522 / Postscheckkonto Berlin 15387 August 1933

Die Jahresversammlung des Deutschen Werkbundes wird am 29. und 30. September in Würzburg stattfinden. Auf der Tagung
wird höchstwahrscheinlich Alfred Rosenberg, der Führer des Kampfbundes für Deutsche Kultur und Verfasser des Werkes „Der
Mythus des 20. Jahrhunderts" einen Vortrag über das Thema „Das Leistungsprinzip als deutsches Prinzip" halten. Die Einladungen
zur Tagung werden in den ersten Tagen des September hinausgehen.

Der Führer des Werkbundes, Dipl.-Ing. C. Ch. Lörcher, Wiesbaden. Septemberausstellung des Nassauischen

ist zum Referenten für Siedlungsfragen im Amt für Agrarpolitik Kunstvereins im Landesmuseum: „Deutsche Kunst in Hessen und

Gau Groß-Berlin, Berlin W 9, Hermann-Göhring-Straße 44, Hessen-Nassau".

ernannt worden. Die vom Münchner Bund zusammengestellte Gedächt -

Der stellvertretende Vorsitzende des Werkbundes Win- nisausstellung Adelbert Niemeyer wird im

fried Wendland ist zum Professor für Kirchenkunst an Folkwang-Museum in Essen gezeigt.

den vereinigten Staatsschulen Berlins ernannt worden. . , , _ , ■' , n, . „ . ,. .

3 Anlaßlich der „Deutschen Kulturtage am Rhein veranstaltet

Albert Renger-Patzsch ist von der Leitung der der K ö I n i s c h e K u n s t v e r e i n in der Folge „Die Rheinische

Folkwangschule für Handwerk und angewandte Kunst in Essen Landschaft» im Oktober 1933 die erste Ausstellung „Das

zum Leiter der neu eingerichteten Fachabteilung für bildmäßige Kölner Stadtbild" (Gesamtbilder, Straßen, Plätze und

Fotografie berufen worden. Gebäude). Es kommen Gemälde, Aquarelle usw. aus alter

Prof. Walter Maria Kersting ist an die Düsseldorfer und neuer Zeit in Frage.

Kunstakademie berufen worden. Die p r e y ß j s c h e Akademie der Künste zu Berlin

Verstorben: Prof. Erwin Barth, Berlin. hat den großen Staatspreis für Maler und Bildhauer 1933

In dem vom Rat der Stadt Leipzig veranstalteten Ideen- ausgeschrieben. Einlieferungstermin ist der 4. September 1933.

Wettbewerb zur Ausgestaltung des Königsplatzes erhielt unser Unterlagen sind zu fordern bei der Preußischen Akademie

Mitglied Kurt Schwarze unter 80 Entwürfen den ersten der Künste zu Berlin W 8, Pariser Platz 4.

Preis und einen Ankauf. Die Merkblattsammlung des Bundes zur För-

In Berlin findet im Jahre 1934 vom 17. März bis 1. Mai unter derung der Farbe im Stadtbild ist jetzt durch die
der Schirmherrschaft des Herrn Reichspräsidenten von Hinden- erweiterte Neuauflage des Merkblattes „Farbige Trocken-
burg eine große Ausstellung „Deutsches Volk — mörtel", ein Merkblatt „Das Fluatieren des Putzes" und neue
Deutsche Arbeit" statt. Ehrenpräsident ist der Herr Richtlinien für die farbige Behandlung von Putz- und Fach-
Reichsminister für Volksaufklärung und Propaganda Dr. Josef werkbauten ergänzt worden. Diese Druckschriften sind ebenso
Goebbels. Der Kommissar des Reichsministeriums für Volks- wie die älteren Merkblätter über „Fassadenfarben", „Anstrich-
aufklärung und Propaganda ist Herr Eisner von Gronow. bindemittel", „Anstrichverfahren" und „Sgraffitotechnik" unent-

Vom 4.—19. November findet in diesem Jahr in den Aus- geltlich zu beziehen. Außerdem können zwei Faltkarten mit
Stellungshallen am Kaiserdamm „Die Kamera" Ausstellung den Grundtönen und Mustern (nach Prof. Dr. Friedrich Fischer,
für Fotografie, Druck und Reproduktion statt. Beauftragter des Hannover) für die farbige Behandlung von Bauten gegen einen
Reichsministeriums für Volksaufklärung und Propaganda für Betrag von je M. 2,— abgegeben werden. Anforderungen
die Abteilung Berufsfotografie ist unser Mitglied Wilhelm sind zu richten an die Geschäftsstelle in Wandsbek, Schimmel-
Niemann, mannstraße 19.

MITTEILUNGEN DES OSTERREICHISCHEN WERKBUNDES

Anschrift der Geschäftsleitung: Wien IX, Türkenstraße 3

10 Jahre Steiermärkischer Werkbund. Der im Molnar, Theiss und Jaksch. Die Entwürfe waren durch
Jahr 1923 gegründete Steiermärkische Werkbund feiert seinen 14 Tage im Messe-Gebäude öffentlich zur Schau gestellt. Diese
zehnjährigen Bestand, aus welchem Anlaß auch ein reich Ausstellung wurde vom österreichischen Werkbund gemeinsam
illustriertes Buch über seine Tätigkeit in den abgelaufenen zehn mit der Zentralvereinigung der Architekten Österreichs ver-
Jahren erschienen ist. Das Buch gibt eine Übersicht über die anstaltet.

Werkbundtätigkeit in diesem Bundesland und belegt dies durch Kahlenberg-Wettbewerb. Die Jury für den Kahlen-
zahlreiche Abbildungen aus dem umfassenden Wirken auf dem berg-Wettbewerb hat auf Grund der Bestimmungen der Aus-
Gebiet des Kunsthandwerks und der Architektur. Schreibung die Reihung der sechs gewählten Entwürfe in
S t a d t r a n d s i e d I u n g s-W e 11 b e w e r b. Die „Gesiba", folgender Weise vorgenommen: an erster Stelle wurden die
an deren Spitze bekanntlich Hermann Neubacher steht, hat Entwürfe der Architekten Witzmann-Niedermoser und Bolten-
dem österreichischen Werkbund und der Zentralvereinigung stern-Ponzen gesetzt, an zweiter Stelle der Entwurf des Archi-
der Architekten Österreichs die Möglichkeit gegeben, einen tekten Oswald Haerdtl, an dritter Stelle die Architekten Bartosch
Wettbewerb für die Mitglieder beider Vereinigungen auszu- und Puntzmann, an vierter Stelle Prof. Ernst Lichtblau, an
schreiben, welcher eine überaus zahlreiche Beteiligung aufwies. fünfter Stelle Goldschmid und Hülle. — Die sechs zur engeren
In der Jury war der Österreichische Werkbund durch Wahl herangezogenen Architekten erhielten je S 2500,— für
Boltenstern, Feilerer und Plischke vertreten. — Einen der ihre Arbeit. — Die Ausführung der großzügigen Verbauung
ersten Preise erhielt unser Mitglied Arch. Josef Proksch; des Kahlenberges wurde allerdings wegen Mangel an Mitteln
von unseren Mitgliedern erhielten weitere Preise die Architekten auf unbestimmte Zeit zurückgestellt.

VERANTWORTLICHER SCHRIFTLEITER: DR. W. LÖTZ, BERLIN. — DRUCK UND VERLAG: WENDT & MATTHES, BERLIN SW 19, GRONSTRASSE 4.
loading ...