Kunst und Künstler: illustrierte Monatsschrift für bildende Kunst und Kunstgewerbe — 17.1919

Page: 120
DOI issue: DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kk1919/0134
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile


VßH

im

WENIGSTENS!

Auf einer englischen Kunstauktion wird ein Bild
ausgerufen, das der Auktionator als Tizian bezeichnet.
Während des Bietens ruft eine Stimme zweifelnd: „Ist
es aber auch ein Tizian?" Worauf der Auktionator
antwortet: „At least Tizian!"

•&

NOCHMALS TIZIAN

Ein andermal wird auf einer englischen Auktion
wieder ein Bild als Tizian versteigert. Als die Gebote
die Höhe von fünf Pfund erreicht haben, fragte jemand:
„Ist das Bild gezeichnet?" Der Auktionator (empört):
„Glauben Sie, dass Tizian für fünf Pfund ein Bild ge-
zeichnet hat?"

KUNSTAUKTION

Ein englischer Kunstversteigerer ruft ein Bild aus,
dessen wunderschönen Goldrahmen er rühmt. Als die
Gebote bis zu einer gewissen Höhe gestiegen sind, fragt
jemand: „Ist der Rahmen das aber auch wert?" Der
Auktionator antwortet entrüstet: „Soviel ist ja das
Bild allein wert!"

VORSCHLAG ZUR GÜTE

In die Hauptstadt eines südeuropäischen Königs-
reichs kam ein deutscher Kunstgelehrter, um ein wich-
tiges Werk des älteren Holbein — über den er eben
arbeitete — zu studieren. Da er gut empfohlen war,
wurde er vom deutschen Gesandten zu Tisch gebeten.
Nach dem Essen nahm dieser Diplomat den Gelehrten
beiseite und sagte zu ihm: „Hören Sie mal, können Sie
es nicht machen, dass das Bild vom jungen Holbein ist?
In der Königlichen Familie legt man grossen Wert da-
rauf."

NICHT NATURWAHR

Ein amerikanischer Millionär, der den Ruf hatte,
sein grosses Vermögen in nicht einwandfreier Art erwor-
ben zu haben, Hess sich von Sargent malen und hängte das
Bild in seine-berühmte Galerie. Als er einem Besucher
die Sammlung zeigte, fragt er ihn, ob er das Bildnis,
das den Millionär mit den Händen in den Taschen
darstellt, ähnlich und charakteristisch fände. Der Be-
sucher meinte: ,,Nein". Der Millionär: „Warum nicht?"
Der Besucher: „Es wäre das erste Mal, dass Sie die
Hände in Ihren eigenen Taschen haben."

SIEBZEHNTER JAHRGANG. DRITTES HEFT. REDAKTIONSSCHLUSS AM 23. NOVEMBER. AUSGABE AM I.DEZEMBER NEUNZEHNHUNDERTACHTZEHN
REDAKTION: KARL SCHEFFLER, BERLIN; VERLAG VON BRUNO CASSIRER IN BERLIN. GEDRUCKT IN DER OFFIZIN

VON W. DRUGULIN ZU LEIPZIG
loading ...