Universitätsbibliothek HeidelbergUniversitätsbibliothek Heidelberg
Metadaten

Deutsches Archäologisches Institut / Abteilung Athen [Editor]
Mitteilungen des Deutschen Archäologischen Instituts, Athenische Abteilung — 11.1886

DOI issue: DOI article: DOI article: DOI Page / Citation link: 
https://doi.org/10.11588/diglit.42073#0229

DWork-Logo
Overview
loading ...
Facsimile
0.5
1 cm
facsimile
Scroll
OCR fulltext
204

MISCELLEN

Γ(άιον) Ιούλιον [Γ(αίου)?] Ιουλίου Φανίου (?) άρχιερέως
Ασίας υίον Οΰελίνα Φίλιππον, ιππέα 'Ρω-
]J.αΐον των εκλεκτών έν 'Ρώργι δικαστών,
επίτροπον των Σεβαστών, πατέρα Ίουλ(ίου)
5 Φιλίππου συγκλητικού, στρατηγού 'Ρωυ.αί-
ων, ιερέα δια βίου τού Διός τού Λαρασίου.
In ΙΠΠΕΑ Ζ. 2 stehen Π und Ε, in ΕΚΛΕΚΤΩΝΕΝ Ζ. 3
Ν und Ε, in ΣΤΡΑΤΗΓΟΥ Ζ. 5 Η und Γ in Ligatur.
Dieselbe Persönlichkeit auch in einer Inschrift aus Aphro-
disias (C. I. G III n. 2790), sowie drei anderen von Tralles
(C. 1. G. III n. 2932. 2933; Bull, de corr. hellen. Y 1881, S.
346, 8); vgl. Waddington zu Le Bas III n. 605*.
2) ΚΛ ΜΙΘΡΙΔΑΤΟΥΠΑΤΡΩΝΟΣ...ΑΠΟΥΛ
ΕΡΑΣΤ ΟΥΚΑΙφΟΙΒΟΥΤ ΩΝ ΑΡΧΟΝΤΩΝ
ΑΥΤΗΣ
&
Ε LOEWY.

Nachtrag zu S. 152, Anm. 2.
Für das Vorhandensein des Bildes auf der Antiphanesstele
muss ich nunmehr doch Zeugniss ablegen.
Eine kürzlich unter besserer Beleuchtung gemeinsam mit
Herrn Gillieron vorgenommene erneute Untersuchung ergab
in dem oberen Felde nicht nur bei genauer Verfolgung der
leise eingerissenen Linien die Vorzeichnung des Hahnes, wel-

* [Die Inschrift ist soeben im Bull, de corr. hell. 1886 8 456 nach einer
Abschrift von Al. Kontoleon herausgegeben worden mit folgenden Varian-
ten : Ζ. 1 Γ. ΙΟΥΛΙΟΥΦΙΛΙΠΓΤΟΥ Z. 2. ...INA (statt ΟΥΕΛΙΝΑ) Z.2-3 ΡΩΜΑΙΩΝ].
 
Annotationen