Kunstchronik: Wochenschrift für Kunst und Kunstgewerbe — N.F. 16.1905

Seite: 471
Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kunstchronik1905/0244
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
471

Die deutsche Jahrhundert-Ausstellung in der Berliner Nationalgalerie 1906

472

DEUTSCHE JAHRHUNDERT-AUSSTELLUNG
Die Förderer sind mit F bezeichnet, die Förderer, die sich an dem Garantiefonds beteiligt haben, mit F,
die Vorstandsmitglieder mit V, die Ausschußmitglieder mit A, die geschäftsführenden Ausschußmitglieder mit A.

(Weitere Beteiligungen an dem Garantiefonds nimmt der Vorstand gern entgegen. Der Anteil beträgt 10000 Mark. Von diesem wird ein Viertel
eingefordert. Aller Voraussicht nach wird auch diese Summe voll zurückerstattet werden, da die Ausstellung vermutlich alle Kosten decken und

vielleicht noch einen Überschuß erzielen wird.)

LEIPZIG: A Dr. R. Graul, Direktor des Kunstgewerbe-
museums.

A Dr. B. Kurzwelly, Direktorialassistent am Kunst-
gewerbemuseum.

A Hofrat Professor Dr. Schreiber, Direktor des
Stadt. Museums.

F Oberbürgermeister Dr. Tröndlin.

A Professor Dr. J. Vogel, Kustos am Städtischen
Museum.

LÜBECK: F Dr. Linde.

A W. L. Frhr. v. Lütgendorff, Direktor des Museums.
LONDON: A Sir Charles Holroyd, Direktor der National

Gallery of British Art.
MAGDEBURG: F B. Lippert.
MANNHEIM: A Dr. Jos. Aug. Beringer.
MÜNCHEN: A Dr. Ernst Bassermann-Jordan.

A Hugo Bruckmann.

A Dr. Ludwig v. Buerkel.

A Professor A. Holmberg, Direktor der Königlich

Neuen Pinakothek.
F Exzellenz Graf v. Pourtales, Königlich Preußischer

Gesandter.

V Geheimrat Professor Dr. F. v. Reber, Direktor der
Königl. Bayr. Staatsgalerien.

A Professor Gabriel v. Seidl.

A Wilh. Weigand.
NÜRNBERG: A Dr. Gustav v. Bezold, Direktor des ger-
manischen Museums.

A Oberbaurat v. Kramer, Direktor des bayerischen
Gewerbemuseums.

A Professor Dr. Ree.
PARIS: A Dr. Victor v. Golubeff.

F Fürst v. Radolin, Kaiserlich Deutscher Botschafter.
PETERSBURG: F Exzellenz H. Graf von Alvensleben,
Kaiserlich Deutscher Botschafter.

A Sergei Pawlowitsch Diagileff.

A A. Somof, Direktor der Kaiserlichen Galerie Er-
mitage.

POSEN: F Graf Sigismund Raczynski Obersitzko-
Augustusburg.
A Professor Dr. L. Kaemmerer, Direktor des Kaiser-
Friedrich-Museums.

SCHWERIN: A Professor Dr. E. Steinmann, Direktor des
Großherzoglichen Museums.

SOCIETY OF TWELVE

Die Gesellschaft der Malerradierer in London ist
vor 25 Jahren durch eine Sezession aus der Königl.
Akademie entstanden. Seymour Haden gründete sie
als Protest gegen die akademischen Machthaber, welche
den damals auf recht niedriger Stufe stehenden repro-
duzierenden Kupferstich begünstigten, die selbständige
graphische Kunst aber mißachteten. Die Gesellschaft
der Painter-Etchers errang sich rasch eine hochge-
achtete Stellung, mit der Zeit aber vergaß sie die
Grundsätze, denen sie ihr Entstehen verdankte. Her-

SOLOTHURN: A F. A. Zetter-Collin, Präsident der Kunst-
kommission des städtischen Museums.

SPEYER: A Professor Joh. Hildenbrandt.

STOCKHOLM: F Prinz Eugen v. Schweden.

STRASSBURG: A C. Binder, Konservator des Kunst-
museums.
F Regierungsassessor v. Fichard.
F Dr. R. Forrer.
F Geheimrat Dr. Schricker.

A Dr. A. Seyboth, Direktor des Hohenlohe-Museums.

STUTTGART: A Max Bach.

A Privatdozent Dr. Franck-Oberaspach.

A Professor Dr. E. Gradmann, Königl. Konservator.

A Professor Dr. K. Lange, Direktor der Königlichen

Gemäldegalerie.
F Geheimrat W. Spemann.

A Professor Richard Stier, Hofgemälde-Inspektor,
Konservator des Württembergischen Kunstvereins.

A Professor Dr. H. Weizsäcker.

F Exzellenz Oberhof marschall Freiherr v. Wöllwarth-
Lauterburg.

WEIMAR: A Graf Harry v. Keßler, Direktor des Groß-
herzogl. Museums für Kunst und Kunstgewerbe.
F Geheimer Hofrat Dr. C. Ruland, Direktor des
Großherzoglichen Museums.

WIEN: F Exzellenz Dr. v. Härtel, k. k. Unterrichtsminister.
F Prinz Franz von und zu Liechtenstein.
F Kommerzialrat Ludwig Lobmayr, Mitglied des

Herrenhauses.
A Professor Karl Moll.

F Exzellenz Graf Wedell, Kaiserlich Deutscher Bot-
schafter.

WIESBADEN: A Professor E. Liesegang, Direktor der
Landesbibliothek.
A Rechtsanwalt Dr. Romeis.

A Dr. W. Waldschmidt, Geschäftsführer des Nassau-
ischen Kunstvereins.
WÜRZBURG: A Professor Th. Henner.
ZÜRICH: A Dr. H. Kaeser-Kesser.

A Dr. Siegfried Weber.

A Maler Siegfried Righini.

F Paul Ulrich, Architekt.

komers Monotypien — einmalige Abzüge von Pinsel-
arbeiten auf Kupfer — gaben zum erstenmale Anlaß
zum Streit, kritisch aber wurde die Sache, als die
Mehrheit beschloß, zu den Ausstellungen der Painter-
Etchers wieder Kupferstiche nach Gemälden zuzu-
lassen. Infolgedessen trat William Strang aus und
ihm schloß sich David Y. Cameron an. Die beiden
gründeten sodann, um festeren Boden bei ihrem
öffentlichen Auftreten zu haben, die Gesellschaft der
Zwölf. Mit ihrer ersten Ausstellung Anfang dieses
Jahres hat sie sich in London gut eingeführt; für
Deutschland hat sie den Dresdener Hofkunsthändler
loading ...