Die Kunst für alle: Malerei, Plastik, Graphik, Architektur — 30.1914-1915

Page: 80
DOI article: DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kfa1914_1915/0093
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
E

Jahr als Lehrer vergönnt sein, wie
an der Stuttgarter bisher für die idea-
Kunstschule tätig len Güter unseres,
war. einer neuen großen
KURT nessel,Ma- Wiedergeburt ent-
ler in Dresden, am gegengehenden Vol-
18. September 1914 kes, zu wirken,
in Frankreich, 34

Jahre alt. Er war Jl/TÜNCHEN. Am
Schüler von Zwint- lVl 23. September
scher und Kuehl in ist im Alter von 71
Dresden und hatte Jahren der Maler
namentlich durch Professor adolf
seine natürlich auf- echtler, Ehren-
gefaßten, kraftvoll mitglied der Mün-
charakterisierten, chener Akademie
starktonig gemalten der Künste, verstor-
Bildnisse Anerken- ben. Den Besuchern
nung gefunden. Eine der Glaspalastaus-
adolf echtler gute Probe seines Stellungen, in wel- Friedrich pfannschmidt

f 23. September Könnens war sein chen Echtler fast Gefallen 7. September

Selbstbildnis mit regelmäßig vertre-

der Gitarre. Für das ten war, werden

Magdeburger Kaiser Wilhelm-Gymnasium malte seine durch starke Wirkung, besonders aber durch

er ein großes Wandbild, darstellend Kaiser Wil- sehr beachtenswerte, auf seinen Lehrer W. Diez

heim mit Bismarck und Moltke inmitten seiner zurückgehende Koloristik ausgezeichneten Bilder,

Soldaten auf dem Marsche nach Paris. die auch viel durch Reproduktionen verbreitet wor-

oskar DöLL, Bildhauer in Dresden, am 20. Sep- den sind, in Erinnerung sein. In der Münchener

tember 1914 in Frankreich. Er war einer der Pinakothek hängen von ihm die beiden Bilder

hervorragendsten Schüler Georg Wrbas, geboren „Aschermittwoch" und „Gestürzt", andere Bilder

am 31. März 1886 zu Suhl in Thüringen. Er schuf sind dem italienischen Volksleben entnommen, und

u. a. die vier feinbewegten Kindergestalten, die auf in den letzten Jahren begegnete man auch Dar-

der Balustrade des Neuen Kgl. Schauspielhauses zu Stellungen aus dem religiösen Kreise. München

Dresden stehen, einen Brunnen für Dippoldiswalde und Berlin haben den Künstler durch ihre Großen

und eine Reihe von Medaillen. Goldenen Medaillen geehrt.

Gustav Crecelius, Maler in Karlsruhe, ee- „rc.ncu c , ,, ^. . . . . . , ..

. ,00. . , 'c .... c .__.. D' =. FXRESDEN. Sonntag, 11. Oktober ist in Wachwitz

boren 1881, ein begabter Schuler von Schmid-Reutte ) hei nresrien 68 Ähre alt der Maler Wai df

und Hans Thoma, vorteilhaft bekannt durch köst- *rfD ™'1 ,J»l,^JvJru iJ^tLt \,Z WtAL°

t u c.-ii u j n j u* tt- ljij mar graf Reichenbach, ein ernster Vertreter der

„ t hSSTJE£n J ^ aÄ S älteren Richtung, gestorben. Seine Bilder hatten
sowie durch echt monumentale Altarbilder für . piffpnp N.t°'itf Hpm nf. „n d„, r,rntP,kp strpi

die neurestaurierte Abteikirche in St. Blasien im «ein^ elgf,ne Note. in depm ?" *n G4roteske( *trel

Schwarzwald. fenden Humor be. der Wahl und Ausgestaltung

August Macke, Maler in Berlin, einer der be- flner MHot.lve' ferner ™ dter «nlaßhchei, Durchbil-
kanntesten jüngeren Künstler aus dem Kreise derEx- u,nd 'n dhem T*r sT ^nU? kraftIgfn

pressionisten, auf dem westlichen Kriegsschauplatz. blühenden Farben die Graf Reicnenbach, bevorzugte.

e ' & r Er malte Landschaften, Stilleben und Genrebilder.

LEIPZIG. Der Rat der Stadt Leipzig hatte für
die zeitgenössische Graphik lebender deutscher
Künstler auf der Bugra 5000 M als Ehrenpreise
HUGO reisinger f. Am 27. September ist in gewidmet mit den Bedingungen, daß der Deutsche
Langenschwalbach der bekannte deutsch-amerikani- Künstlerbund und die Deutsche Kunstgenossenschaft
sehe Kunstsammler Geheimrat Hugo Reisinger zu gleichen Teilen diesen Preis erhalten. Der Deut-
gestorben. In ihm verliert die deutsche Kunst den sehe Künstlerbund hat 1250 M Wilhelm laage-
tatkräftigsten und opferwilligsten Förderer, den sie Betzingen, Württemberg, und 1250 M Wilhelm
in den Vereinigten Staaten von Nordamerika be- HowARD-Leipzig zugesprochen,
saß; er brachte zuerst eine deutsche Kunstausstel- ESTORBEN: In Berlin am 17. September der
ung in Amerika zustande und hat mit unermud- ^ Historienmaler Karl wendling im Alter von
l.cher Energie unseren Kunstlern dort wo deutsche u a Schöpfer großer Deckenb.lder im
Kunst so sehr ins Hintertreffen geraten war nach ChaJrlotten'burger Schloß und der Wandgemälde aus
Möglichkeit die Wege geebnet Das Beispiel, das der Geschich* der RefUgies im Hospitalgebäude
er durch seine eigene Sammlertatigke.t gegeben hat, der französischen Kolonie in Berlin; in Berlin der
wird auch in Zukunft für deutsche Kunst wirken. maler professor ernst hancke, 80 Jahre alt, frü-
ARLSRUHE. In voller geistiger und körper- her Lehrer an der Akademischen Hochschule für
_ licher Frische feierte am 2. Oktober d. J. unser die bildenden Künste in Berlin. — Auf Schlitz, im
getreuerAltmeisterDr.HANsTHOMA,derneuerdings Alter von 63 Jahren der Maler Professor emil
seine patriotischeGesinnung durch eine Reiheprächti- Friedrich graf von schlitz, genannt von Görtz,
ger, kernhafter Kriegspostkarten dem Vaterlande früher Direktor der Hochschule für bildende Künste
kundgegeben hat, hier seinen 75. Geburtstag, ausge- in Weimar und Mitbegründer der Renten- und Pen-
zeichnet dabei von seinem Landesherrn durch die sionsanstalt für deutsche bildende Künstler. — In
VerleihungderGeheimratswürdemitdemExzellenz- Berlin, 58 Jahre alt, der Berliner Maler ernst
titel. — Möge es dem hochverdienten, genialen Alt- hausmann, im besonderen durch einige Kirchen-
meister echt deutscher Kunst noch lange Jahre und Historienbilder bekannt geworden.

K

so
loading ...