Die Kunst für alle: Malerei, Plastik, Graphik, Architektur — 30.1914-1915

Page: 222
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kfa1914_1915/0242
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
f. ZELEZNY

DIE WIEGE (HOLZ)

I

WILHELM ALTHEIM 'f frühzeitiger Aberkennung verholfen. Seine Technik

war zeichnerisch in dem Sinne, daß sie mit einem
n den Weihnachtsfeiertagen ist der Frankfurter Minimum von Farbe, im wesentlichen mit Sepia-
Maler Wilhelm althelm, ein Dreiundvierzig- tönen arbeitete, nicht zeichnerisch im Sinne einer
jähriger, aus dem Leben geschieden. Sein Tod graphischen Kunst der Linie und der Kontur. Was
bedeutet für die Frankfurter Altheim aber gewollt, hat er
Kunst einen fühlbaren Ver- in vollendeter Weise erreicht,
lust, weil in seiner Kunst Ihm war die Kunst der Ge-
wirklich Frankfurter Tradi- staltung gegeben — eine Ge-
tion lebendig gewesen war. dächtnis-Ausstellung, die der
Er ist, in Großgerau gebo- Kunstverein in Frankfurt ihm
ren, gleich dem befreundeten gewidmet hat, läßt das in
Boehle, aus der Kunstschule «BjäVw vollem Umfang erkennen — :
des Städelschen Instituts her- er konnte Gestalten schaffen
vorgegangen. Sein Lehrer von reichstem inneren Le-
war Hasselhorst, dessen : ■ -^^Lf! ben, Menschen, von innen her
ganze Art auf charakleristi- gesehen, die Einheiten, nicht
sehe Gestaltung durch die Mit- Abschilderungen nur waren,
tel der Zeichnung ging, und &^LwLJ B£i aller Treue im Detail
die Richtung, die diese Schu- 5^B3t^^^*,^H waren seine Bilder ein Gan-
lung gab, ist für seine Kunst zes, fern aller Kleinlichkeit,
bestimmend geblieben. Frank ^te-Sein Blick war in außer-
Kirchbach, damals gleichfalls ■■^^ ordentlicher Schärfe aufs
Lehrer am Städel, hat ihm Charakteristische eingestellt,
Münchner Technik vermittelt. sei es einer Bewegung oder
Menzel, Meissonier und De- einer Ausdrucksnuance, da-
taille sind von ihm vor allem bei auch von feinem Gefühl
studiert worden. In seiner für die Werte einer Land-
Frühzeit hat er vor allem schaft. Er war ein Mensch,
Soldatenbilder gemalt, ist in dem das Leben nicht leicht
seinen Stoffen später auf Hir- gewesen ist — ein seltsam
ten und Bauern, zuletzt auf naturhaftes Dasein, von bäue-
Vagabunden übergegangen. risch unverbrauchter Art, voll
Die Art des älteren Frank- wilder Freude an der unge-
furter Kunstkennertums, seit zügelten Natur des Tieres,
Jakob Becker, Burger und an der gefährlichen Explosiv-
Rumpf stark aufs Inhaltliche ^^^^^B^^^^S"^^^^^^^ kraft der Schußwaffe, dabei
des Bildes eingestellt, kam f.zelezny kalt (Holzstatuette, von künstlerischem Verant-
ihm entgegen und hat ihm zu vergoldet) wortungsgefühl dem Werk

222
loading ...