Die Kunst für alle: Malerei, Plastik, Graphik, Architektur — 30.1914-1915

Page: 299
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kfa1914_1915/0325
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
g. dore

der höchste ehrgeiz der russen

Aas „Histoire de la Sainte Rassie**

DIE FRANZOSISCHE RUSSENLIEBE IM WANDEL DER ZEITEN
UND GUSTAVE DORES HISTOIRE DE LA SAINTE RUSSIE

Von Karl Voll

Seit Beginn des großen Krieges ist auf deut-
scher Seite immer wieder darauf hinge-
wiesen worden, daß dieselben Franzosen, die
stolz darauf sind, heute mit Rußland sich gegen
die „deutsche Barbarei" verbündet zu haben,
im Laufe des 19. Jahrhunderts russische Zivili-
sation wesentlich geringer einzuschätzen pfleg-
ten, als sie es nach den Manifesten zu tun
scheinen, mit denen sie ihre Soldaten gegen
Deutschland anfeuern. Am besten wird man
ihre wahre Meinung in dieser Angelegenheit
aus ihrer satirischen Literatur und aus den
Karikaturen erkennen, mit denen sie Rußland

und seine Herrscher so reichlich bedacht ha-
ben. Das interessanteste und lehrreichste Do-
kument hierüber ist aber ein Buch von 205 Sei-
ten, das Gustave Dore im Jahre 1854 in Paris
unter dem Titel „Histoire pittoresque, dra-
matique et caricaturale de la Sainte Russie"
veröffentlicht hat. Das Titelblatt enthält die
Angabe, diese Geschichte sei commentee und
illustree de 500 magnifiques gravures par toute
la nouvelle ecole. Damit wird das Werk als
eine Prachtleistung des Holzschnittes vom
19. Jahrhundert bezeichnet, und in der Tat
ist es nicht nur eines der ergötzlichsten, son-

299
loading ...