Innendekoration: mein Heim, mein Stolz ; die gesamte Wohnungskunst in Bild und Wort — 44.1933

Page: 48
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/innendekoration1933/0062
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
48

INNEN-DEKORATION

Sicherheit durchgebildet.
Der nächste Raum ist das
Schlafzimmer der Dame
(Abb.S.47), wieder vonBer-
sewiczy. Diesmal herrscht
Blau in allen möglichen
Nuancen, von der blau-
seidenen Bettstatt bis zu
der Tapezierung und dem
Divan. Von der Decke
schwebt ein Stern als Be-
leuchtungskörper herab.
Durch eine kreisrunde Öff-
nung betritt man von hier
aus den eleganten Gym-
nastikraum (Abb. S. 41),
den Prof. Wimmer kom-
poniert hat. Das Haupt-
material, besonders der
Wände, ist Gummi. Der
im Schlafraum der Dame
angeschlagene blaue Ton
wird weitergeführt. Ein
in den Fußboden eingelas-
senes Planschbecken gibt
der zweckhaften Anlage

LEDERSTUHL. ENTWURF HAERDTL. AUSFÜHRUNO EINHORN

die malerische Note. . Mit
demSportraum schließt die
Folge der Wohnräume ab.
Ein langer Gang enthält
die Sitzmöbel (Abb. S. 48).
Leicht schräg gestellt, bie-
ten sie in ihrer Gesamtheit
einen wohltuend rhythmi-
sierten Anblick.

Durchweg wird der Be-
sucher den hohen Stand
der handwerklichen Aus-
führung vermerken. Man
hat edles Material mit
einem heute nicht häu-
figen Aufwand von Detail-
arbeit durchgestaltet.Was
an Geschmack und Liebe
in allen diesen Dingen
steckt, offenbart sich erst
eingehender Betrachtung.
Dieser menschlichen Ein-
stellung zur Aufgabe ge-
hört — trotz aller Mechani-
sierung — die Zukunft.

Dr. WOLFGANG BORN-WIEN.
loading ...