Innendekoration: mein Heim, mein Stolz ; die gesamte Wohnungskunst in Bild und Wort — 44.1933

Page: 433
Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/innendekoration1933/0447
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
INHALTS-VERZEICHNIS

BAND XLIV-JAHRGANG 1933

»INNEN-DEKORATION«

I. TEXT-BEITRÄGE

Seite

Im Zeichen des kulturellen Wiederaufbaues. Von Hof-
rat Dr. Alexander Koch—-Darmstadt.............

Ein Sommerhaus und eine Stadtwohnung. Von Dr.

A. Sonne—Wien.............................. 3—6

Hausflur — Wohnungsflur. Von Graf Kuno von Harden-
berg—Darmstadt ............................. 12

Die Kunst des Wohnens. Von Dipl.-Ing. Franz Löwitsch-

Berlin ...................................... r5

Komfort ist nicht Luxus. Von Arch. Professor Fritz

August Breuhaus—Berlin...................... 16

Flächenbelebung. Von W. M....................... 17

Kunst und Nation. Von Dr. Max Osborn—Berlin..... 22—28

Der „Kaffee- und Teeladen". Von Dr. M. H.......... 28

Ein Landhaus am Scharmiitzelsee. Von Arch. Fritz

Glantz— Berlin................................ 31—32

Raum-Erlebnisse. Von H. R........................ 32

Plastik im Garten. Von W.M...................... 38



Ausstellung „Raum und Mode" in Wien. Von Dr. Wolf-
gang Born—Wien ............................ 41—48

Umbau eines Hauses in Baden-Baden. Von Prof. Rein-
hold Stotz—Barmen und G. Schubert ............ 49—55

Die Zimmer der heranwachsenden Kinder. Von W. M. 64

„So wohnt man schön und gut." Von Dr. M.H...... 67—68

Glas aus den Bimini-Werkstätten. Von Dr. M.H...... 70

Neue Beleuchtungskörper, neue Technik. Von Gustav

Bischoff—Berlin.............................. 72



Der Dampfer „Conte diSavoia". Von Michael Rachlis—

Berlin ...................................... 77—95

Luxusdampfer — glückliche Inseln. Von Graf Kuno von

Hardenberg—Darmstadt ..................... 99—101

Wohnräume von Herrmann Zweigenthal. Von Julius

Posener—Berlin .............................103—107

George Ramon. Von Dr. M. H..................... 108

Metallarbeiten der Offenbacher Kunstgewerbeschule.

Von Professor Hugo Eberhardt—Ottenbach....... 110



Einfamilienhaus am Teutoburger Wald. Von Professor

Paul Grießer—Bielefeld ..................... 113—115

Meditation über den Rahmen. Von Ortega y Gasset .. 119—121

Raum-Ausstattung. Von Lonia Winternitz—Paris..... 127

Beziehung zwischen Innenraum und Möbel. Von Dr.

Herbert Hofmann—Leipzig..................... 128

„Deutsches Holz im deutschen Heim." Von W. Michel 131
Sachlicher Idealismus. Von Architekt A. C. Ruedenauer

—Stuttgart.................................. 135

Das Gastzimmer. Von H. M....................... 136

Seite

Der gute Lichtträger. Von H. Ritter .............. 141—144

Die Entwicklungsgeschichte des Beleuchtungswesens.

Von Johann Weil............................. H6



Neue Wiener Wohnungen. Von Viennensis......... 149—151

Der Platz am Kamin. Von W.M................. 154—1 SS

Zeitgemäße „Beschränkung". Von Trude Herrmann—

Berlin ...................................... 159

Von der Harmonie des Wohnens. Von Dr. Herbert Hof-
mann—Leipzig............................... 160

Eine Wohnung von Ernst Schwadron. Von Dr. A. S.

Frischauer—Wien............................ 163

Das Tabernakel. Von Dr. W. B..................... 164

Wandlung der Speisezimmermöbel. Von Dr.-Ing. Walter

Hahn—Dresden.............................. 167

„Dewetex." Von Robert Breuer—Berlin............ 169—173

Umbau eines Wiener Restaurants. Von Dr. Wolfgang

Born—Wien................................ 175—182



Neue Innenräume von „Haus und Garten". Von Dr.

Wolfgang Born—Wien....................... 185—190

Die guten Geister des Heims. Von W.M........... 193—196

Die „neue Sachlichkeit". Von Arch. Professor Fritz

August Breuhaus—Berlin...................... 197

„Gerade" das Schlafzimmer . . . Von T. H.......... 204—206

Farbe im Raum. Von Udi Herding—Berlin........... 208

Die schöne Wand. Ausstellung der Vereinigung „Wiener

Frauenkunst". Von B.W.................... 211—218



Bauten und Innenräume der Architekten Berger und

Ziegler. Von Fritz Lampl—Wien ............. 221—225

Die Wahl des rechten Architekten. Von Professor Fritz

August Breuhaus—Berlin...................... 227

Der Umbau — ein Architekturproblem von heute. Von

Dr. Franz Rodens—Köln-Mülheim............ 229—233

Mehr Licht — weniger Licht. Von Graf Kuno von Har-
denberg ...................................... 235

Schlichteste Formen . . . Von Gisela Urban—Wien .... 236

Alte Möbel in neuer Raumgestaltung. Von Otto Roth—

München.................................. 241—242

Vom Forsthaus zum Junggesellenheim. Von Dr. Paul

Bry—Berlin ............................... 244—247

Deutsche Werkstätten-Möbel. Von Professor Wolfgang

von Wersin—Berlin......................... 248—252

Der Teppich. Von Professor Fritz August Breuhaus—

Berlin ...................................... 254



Raumschöpfung von Carl Müller. Von Wilhelm Michel 257—259
Fragen der Beleuchtung. Von Arch. Prof. Fritz August

Breuhaus—Berlin ............................ 261
loading ...