Innendekoration: mein Heim, mein Stolz ; die gesamte Wohnungskunst in Bild und Wort — 44.1933

Page: 423
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/innendekoration1933/0437
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
INNEN-DEKORATION

423

und Speisewagen der Mitropa-Gesellschaft sowie ein-
zelner Autotypen wiederholt bewiesen, daß er in
besonderer Weise befähigt ist, den Gestaltungspro-
blemen des Fahrzeugs gerecht zu werden.

Der hier abgebildete, von Bertsch entworfene
Speisesaal I. Klasse ist in den Dampfer »Cordillera«
der Hamburg-Amerika-Linie eingebaut, der den Ver-
kehr nach Mittelamerika und Mexiko besorgt. Die
technische Ausführung des Speisesaals ist eine Arbeit
der Deutschen Werkstätten — Hellerau.

Durch die Auswahl des Holzes - Birke und Nuß-
baum -, die weißlackierte Decke und die farbig dazu
gestimmten und eigens gefertigten Bodenbeläge, Be-
züge und Vorhänge wirkt der Raum farbig und stoff-
lich gewählt und harmonisch.

Architektonisch zeigt der Saal durch die klare Be-
tonung des Gerippes die für einen Schiffsraum so not-
wendige innere Gebundenheit, während das sich
durchflechtende Motiv der Kurvenlinie die Beziehung
zum Schiffskörper aufrechterhält.

Im gleichen Sinn wirkt die Öffnung des Raumes
nach den beiden Bordseiten, mit den weiten Fen-

steröffnungen, die Wasser, Luft und Licht in das
Innere mit einbeziehen. Andererseits ist durch die
wenn auch lockere Gliederung des Raumes die Ge-
legenheit zu einladenden Tischanordnungen und
wohnlich-geselligen Situationen gegeben.

Die horizontale Gliederung der seitlichen Raum-
flügel stellt wiederum eine glückliche Beziehung zur
herrschenden Linie des Schiffes - zu Deck und Ree-
ling - her, während das feine Gitterwerk der Ge-
länder das Sachlich-Konstruktive auflockernd er-
gänzt und durchbricht.

Im ganzen genommen ist der Speisesaal der »Cor-
dillera« eine sehr gelungene Lösung der so vielseitige
Anforderungen stellenden Aufgabe. Das Schiff geht
hinaus als ein wertvolles Zeugnis deutschen schöpfe-
rischen Könnens, sowohl des entwerfenden Künstlers
als der ausführenden Deutschen Werkstätten. Die
werbende Kraft solcher Arbeit ist gerade heute von
größter Bedeutung, da Deutschland mehr denn je
darauf angewiesen ist, durch kulturelle - geistige und
künstlerische - Leistung seine Stellung unter den
Völkern zu behaupten. - w. von wersin
loading ...