Kunstchronik: Wochenschrift für Kunst und Kunstgewerbe — 15.1880

Page: 391
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kunstchronik1880/0202
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
391

Jnserate.

392

Allerr Urrrrn-err

einer gcistig anregenden nnd zuglcich nnterhaltenden Lektüre kann

mit vollem Recht das

Deutsche Wontags-Atatt

Lrrdnr I-evxsodn. RnLolt Uosse. 1b6I?1il1.

empfohlen werden. Diese durch und durch originelle literarisch-politische Wochen-
schrift, welche die hervorragendsten deutschen Schriftsteller zu ihren Mitarbeitern
zählt, enthält eine Fülle geistvoll geschriebsner Artikel, die ein treues Spiegelbild
der politischen, literarischen und künstlerischen Strebungen unserer Tage darstellen.
Jede neu auftauchende Frage, jede neue Erscheinung in Wissenschaft, Politik, Kunst
und Leben findet im „Dcutschen Montagsblatt" unparteiische und erschöp-
fende Behandlung, während die gesellschaftlichen Zustände der Gegenwart in sle-
gantester Form interessante Beleuchtung erfahren.

Diese literarisch-politische Zeitschrift ersten Ranges, welche am zeitNNgslosen
Tage, dem Montag erscheint, verbindet die Vorzüge eines gehaltreichen Wochen-
blättes mit denen einer wohlinformirten, reich mit Nachrichten aus erster
Ouelle ausgestatteten Zeitung, und so wird das „D.M.-Bl." in seiner Doppel-
Natur dem Wahlspruch, den es sich gewählt, vollaus gerecht, stets
„Von dcm Neuen das Ncücstc,

Von dem Guten das Beste"

zu bringen. Das „Deutsche Montags-Blatt" wird in der Fülle und Ge-
dicgenheit seines Jnhalts auch fernerhin den scnsationellen Erfolg zu

rechtfertigen wissen, der es so schnell zum Lieblingsorgan der geistigen Aristo-
kratie unserer Tage heranwachsen ließ.

Alle Reichs-Postanstalten und Buchhandlungen nehmen Abonnements zum
Preise von Ä 50 I'l'. pro Quartal entgegen. Zur Begegnung von

Verwechselungen verweise man bei Postbestellungen auf Nr. 1197 der Pnst-Zeitungs-
Preisliste pro 1880.

Kii'iu's Kupferjiilli-UuIiiilU.

Montag den 5. April mid folgende Tage

Vrelsvlotlillllillse

fürLehrer-Seminarien undPräparanden-
Anstalten von

Hermann Schroeder.

5 Hefte a 2 ^/., cplt. 9 ^//. netto.
Jnfolge einer Preisausschreibung aus-
gewählt und einstimmig als die Beste an-
erkannt durch die Herren Professoren:

Iarob Dont in Wicn,
Ludm. Erti in Berlin,
Gust. Iensen in Cöln

als Preisrichter.

Den Herren Lehrern sende zur Kennt-
nißnahme dieses Werkes Heft 1 gegen
Einsendung von ^/. 1.50 franco. (2)

P. I. Tonger's Verlag, Cöln a/RH.

7.

Versteigerung

der sehr reichhaltigen und gewählten Sammlung altcr Knpscrstichc, Nadirnngcn
und Holzschnittc tc. des Historienmalers L. vo» Salcs und mehrerer Beiträge.!

Die Collection enthält reiche Malerwerke von Ä. van Liick, Th. Lawrciicc,
Ll. Lorrain, llafacl, p. p. Uiibcns, eine Anzahl brillanter Portraitstiche der hollän-,
dischen und französischen Schule des XVII. und XVIII. Jahrhunderts rc. rc.

Cataloge und Lluskünfte durch

C.

i. Wawra's Kunstyandlung^

Wien I, Plankengasse 7.

Kunst -Ausstestungen.

Die vereinigten Kunst-Vereine in Angsburg, StNttgart, Wies-
badeu, Würzburg, Fürth, Nüruberg, Bamvcrg, Bayreuth und
Rcgeusburg veranstalten, wie bisher, in den Monaten Zanuar bis Dezemöcr
1880 gemeinlchastl'iche, pcrmancntc Ausstelrungcn unter den bekannten Be-
dingungen für dis Einsendungen, von welchen hier nur diejenige hervorgehoben
wird, daß alle Kunstwerke von Nord- und West-Deutschland nach Wies-
badcu, von Oesterreich uach Negensburg, vom Süden und aus Mün-
chen nach Slugsburg einzusenden sind, und vorstehenden Turnus vor-
oder rückwärts zu durchlaufen haben.

Die verehrlichen Herren Künstler werden daher zu zahlreicher Einsen-
dung ihrer Kunstwerke mit dem Bemerken eingeladen, vor Einsendung von
größeren und werthvolleren Bildern, unter Anzeige ihres Umfanges und Ge-
wichtes, gefällige Anfrage stellen zu wollen.

Regensburg im Dezember 1879. (lj) j

Im Ilauien iler iierbiiiiileiieii Ilcreiiic: iler KuustbkreiU NegkttsbUrg.

sruplislilt sioli

rum steinigen uncl stestaucil-en

beooliäciiAtsr Ool-clrzuarsll- u. I/astsll-
biläsr, Lupt'srstiolrs, UackiruuAgu,
HauckLsiolruuuAsn sto. (1)

Loulpturen

iu liiseuit lliiii mi'eiilieiiiiiiasss

Gruppen, Figuren, Büsten und Reliefs,
nach der Antike und nach modernen
Aieistern sind in großer Auswahl vor-
räthig in tKustav 'W. Scilz' Kunsthand-
lung Carl B. Lorck Leipzig, Roßplatz 10.
Kataloge gratis und franco. (10)

Nachfolgende im Verlage von E. A-
Secmaim in Leipzig erschienene Schrif-
ten von

K»riktlk Dmiidis

empfehlen sich nach Jnhalt und Aus-
stattung vorzüglich zu Kcstgeschenlicii!

Die Hmtsfratt.

I Prakt. Anleitung zur sparsamen Führung
von Stadt- und Landhaushaltungen-
l o. verbesserte und stark vermehrte Aufl-
1879. eleg. geb. 4 M. 50 Pf.; in Gold-
schnitt geb. 5 M. 50 Pf.

Der Verus der Jungsrau.

Mitgabe für Töchter bei ihrem Eintritt
in's Leben. 8. Aufl. fein geb. mit
Goldschn. 2 M. 80 Pf.

Puppenmuttcr Anna.

2. Aufl. Mit 4 col. Kupfern. I M. 50 Pf-

Puppenköchiu Auua.

4. 2lusl. Mit 1 colorirten Kupfer. I N!
vorriilhig in jcdcr Luchhaiidlimg.

Hierzn eine Beilage von Buchholz sc Diebel in Troppau.

Redigirt unter Verantwortlichkeit des Verlegers L. A Secmann. — Druck von Hundertstund L Pries in Leipzig
loading ...