Kunstchronik: Wochenschrift für Kunst und Kunstgewerbe — 15.1880

Page: 503
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kunstchronik1880/0258
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
503

Vermischte Nachrichten. — Zeitschriften. — Auktions-Kataloge. — Jnserate.

504

soll, noch sehr in den Anfängen und wird schwerlich vor
Ende Mai eröffnungsfähig werden.

Vermischte Nachrichten.

v- Aquarelle vom russisch-türkischcn Kriegsschauplak. Die
bulgarische Regierung ließ bei einer Anzahl von Wiener
Malern vierzig Aquarelle anfertigen, mit Ansichten aus Bul-
garien, Ostrumelien und Konstantinopel, welche denkwürdigen
tLreignissen aus dem letzten Kriege zu Schauplätzen dienten,
und machte die Blätter dem Kaiser von Rußland bei seinem
sünfundzwanzigjährigen Regierungsjubiläum zum Geschenk.
Die meisten der Aquarelle wurden von August Schäffer
und Gottfried Seelos angefertigt, einige auch von R. Alt,
L. Halauska, I. Novopackp und I. Varrone. Die
Bilder ftellen dar: die Hauptquartiere der Russen in Biela,
Gorni Studen und Bogot, das Monument bei Sistow, er-
richtet zum Andenken an den Tonau-Uebergang, den an
der Donau gelegenen Theil von Sistow, die Monumente bei
Biela und bei Dolni-Dubnik, Rustschuk, Nikopolis, Schumla,
den Paß von Araba-Konak, die Jantra-Brücke bei Biela,
mehrere Punkte bei Plewna, den Balkanpaß bei Orchanie,
die Felsenfestung Belograöik, mehrere andere Balkanpässe,
Widdin, Tiruova, Gabrovo, Varna, Lovea, Sofia, Silistria,
Taschkessen, das berühmte, von Moltke so prächtig geschilderte
Rosenfsld bei Kazanlik, das Thal von Giopsa, Burgas, Kar-
lowo, Philippopel, Sliven, endlich verschiedene Punkts in
und bei Konstantinopel. Die mit der AuSführung der
Aquarelle betrauten Künstler sandten, bevor sie an die Ar-
beit gingen, zwei Expeditionen von Photographen in Be-
gleitung des trefflichen Wiener Jllustrationszeichners Kirch-

ner auf den Schauplatz der Begebenheiten, um von allen
charakteristischen und historisch denkwürdigen Details Auf-
nahmen zu machen. Die Aquarelle sind daher ebenso sehr
durch Treue wie durch künstlerische Auffassung und virtuose
Malerei ausgezeichnet.

Zeitschriften.

'Hio .liiioiiaui! 4 rt Lovien . Xo. <i.

Hlllteä 8tat63: t1i6 eoll^otioll ok chl>-. II. 6. did80n, I*dila'
äolpliia, von OIi. II. Il ni t. (Nit ^.ddilä.) — 1d6 ln8toi'^ ok

Hiv ^euüeinz-. >o. 417.

Oliioniüue Ü68 iieiiux-iirts. fto. I<> 11. 17.

Kulltions-llsigloge.

Zl. 1'reckeiiü liiiller L 60., -Iiiisteriliiiii. Oollso-
tion Van Lüatliovsn. ?ortrs.its st Oravurss, Vsnts
31. Nai st jours suivunts. (1936 lüuininsrn.)

Inserate.

Bi'rtag von Actti', Vcrl'in.

Wentzel Jamitzer's

^iltiviirft zu 'Urachtgcfähcn iu
Sillier und Hold.

76 Blatt (169 Entwürfe) in Quartformat.

stroftllor ft. ftiergoii iu .Niiriisicrg.

Auf's Neue ist ein Meisterstllck Wcntzcl
Jamitzer's, wohl das hervorragendste,
der berühmte Merkel'sche Taselaussatz,
durch Verkauf der Bewunderung und dem
Studium wahrer Kunstfreunde entzogen:
ebenso werden die Radirungen 'des
Mcistcr's von 1551 immer seltener und
um so theurer: Desto vollkommner bleibt
obiges Sammelwerk, das der um die
wistenschaftliche Erforschung der Kunst-
geschichte Nürnberg's so unermüdliche
Herausgeber mitgroßer Mühe aus Privat-
und öffentlichen Sammlungen zusammen-
trug.

Prcis in Mappe 20 Mark.

Die

Strpktttjnsttilt-Ullmren-Fllbrilr

eigener Steinürüche
in Mittwcivn in Sackiscn empsiehlt ihre
Arbeiten für Bildhauer und zu baulichen
u. s. w. Zwecken von schönem Stein
versch. Färbung u. feiner Politur, auch
rohe Steine und Brocken.

l Losüsn srsoliisn:

^i»1»<1i». ILrit.iI<»r> X«. I, snbli:
llunst- unck Kunstüanckdüolier, Kllpfec-
lverüe, Ikewen.Ickemoiren.krieflveelieel.
llrientalia, fremcke 8praoiien, Varia.

Intsrssssntsn bslisbsn äsu XataloA,
rvslciisr Aratis nnck franoo versanät
vvirä, ?u vsrlanASn.

OleioliLsitiA srnpkslils insin rsioli-
IialtiAgs I>a,Asr von nsusu unä alten
ifnpt'srstiolisn (Oradstioliollilüttsr),
OriAinal-RaäirunASN von Rsnibranät,
5VatsrIoo sto.

3666 'I'irooloASn, Oslstirts, solirit'tstsl-
Isr.Natliowatiksr, Rliilosopliön.ilisto-
riksr, Lritiksr. 366 äsutsolis Laissr,
äsntsolis Isürstsn. 166 käpsts.
kerlin 5V., Rrisäriotistr. 77. (6)

Kl»lst-öiichkr-A»!'.tl0ll iilZiiittgnit.

Dieustag den 25. Mai u. folgende Tage
Versteigerung der werthvollen Sammlung
(von über 1666 Nummern) architekto-
. nischen, technischeu u.Ornament-Werken rc.
deS verslorb. Hrn. Architekten Carl Beis-
barth, im Hauff-Saale der Liederhalle.

Katalog gratis bei H. G. Giltckllllst,
Olgastraße 1 , und Herrn Hcrmnnn
, Vogcl, Leipzig. (1)

Vcrl'ag vvii Hstnll' ?.!ctte, Werl'iit.

Soeben erschien:

Gnstav GLlrrs^

Bildniß des

<t> rofefsor I! i'. A'»s i» 81! ,j s,»c r,

Director der Königl. Akademie an der Königl. Ge-
mälde-Gallerie zn Dresden.

Brustbild. — Original-Radirung
Drucke vor der Schrift ü 16 Mark.
Drucke mit der Schrift ü. -1 Mark 56 Pf-

In äor 1Vioo1n.i8oIisn Veiiax>s-I1uoli-
Inrnälnii^ in lisiiin ist srsoliisnsn:

Xritmlio tftützliirlift <!«» iloütlietill

von rinto bis suf ckie llegenivact-
Von vr. II ^i<I>,l>>I<>i. 1278

Lsitsn. 16 Niirü. »Wv Oas IVorß
but nbsrull äis günstiAstsn Nsui'-
tligilunASii srkalirsn.

Im Verlags von M. 21. Lssinairv
in Oeiprig ist erscüienen:

vie Kalkrie ru Kraun8c!iwelg

iu illreu Neistsrrverlleu. 18 liaäinmgeo
von I'ioi. IV. llnger. blit erlliuternckeiv
1'ext. Vol.-ilnsgade, cliines. Lapier, »'
Nappe 27 bl.; 0>mrl-lVusg., sein geb-
m. Oolcksclin. 22 N.; 0»arl-/1usg., iveisse>'
vlipier, brocü. 12 Ü1.; ckesgl., eleg. geb-

6 N.

Hierzu eine Beilage von Schleicher §: Schiill iu Diirell.

Redigirt unter Verantwortlichkeit des Verlegers S. Ä. Sccmann. — Druck von Hlilidertstund L Pries in Leipzig.
loading ...