Kunstchronik: Wochenschrift für Kunst und Kunstgewerbe — 20.1885

Page: 101
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kunstchronik1885/0057
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
20. Iahrgang.

^88^ 85.

Runstch

U v' ^ ^ " ->o. Hprwmlwr

' ,.-. und Aunstsewsrbe.

w-ch-ni-hrist l»r

Larl v. Lützow u'^

Berlin

wien Büwwst-atz- U-

»"""""" 6-p-di»^ „ » «L2LL-7^7^.>E

Lc,pz,a. ^'^51---------- ... ^,u. ">d -e s p^.i.zcw, „->!»- "^

Di- AunstchwnU erscheint v°n Dl'obcr bi^ Enb°Iun> woche^ ^ ^ ^ ... p, Wi°n, s°rl>>>,wü>'^^

N'i. b-n. Iiu..s.,-w-r^ o-ai'nst-'n - 5«L's-nr

)uhalt: Aehnte öondercmsstellung

----------^^T^on tzans A g. g„x>lisc>,-r

— . »--7/7::-», 7--:»-... --

Zehnte SonderaussteUung rm 2 .,,„na in ^t. Aeorgcn » ^ouvre; ^on - ^tuttgar

jr. Dürck-s; p. Lacroix st. — 2»-,'- parir' Nluft»-' Lauwcrkc >„ - ".,-chrif,cn. - 0n>° '

druck , -iramg wilb-Ims Dcnkmal -n ur stcrvarrag^ ^^andcls-^ S -

Switgart' Reiterstandbild des Aomg ^ .-.,,iqk-i>cn d-s Buch- ,---—

Itunstauktio»; B-riincr Runstauk»°n--n -. ... M

- - ..tboreits srühermit

-—— ' , Kunstg^^^ ^Lte Lnm-

Zch».- S»nd-El,.°»nc> i», «,ml.s-w-rb°- ^ «i-, »-.» >, «-»M- -i°,

t allcm sinv cs unter de> ^^^len u»d

--»-'"»b»«»:» i »b°» h°^ *»'>"'*72°- °i«°»

, d-w P»,.,i,«m z»g»s>,ch , ,„-lch° d°» ,»»°' „,,,,«-.,,,

, r.LZ Lr

D-- °st>°i .:.7>°.

E7k-',«ch°l°» «'7:.77.-r,'»7 R"'""

inuicnlit —-

?. Am 12. d. M. ist im Lichthosdcs Äunsu i
stewerbemuseums die zehute Sonderc-usstettung e „

wvrden. Dieselbe umsaßt die Neuerwerdungr

lctzten Jahres;mitihr zusammcnsind zwmvv - ^ S
Zimmertäselungen dem Publikum zugäng us st « ^
welche aus der Friedrich-Wilhelm-SNstun^
Stadt Bcrlin im Jahre 18

'tndt Bcrlin im Jahre 1883 und 1884
wvrdcn sind. Das erste ist cin sränkisches Z
nus Schloß Hvllrich, um 1550 gearbeitet, mn
l°s°r Erhaltung, cin tressliches Be.spwl suddcn 1
Täseliverkes. Das zwcite, das bcrühmte Z'"''"'- !

Schloß Hcildenftem bci Chur, 1548 gearbeitc ,
reichster Jntarstenarbeit, gleichsalls vvllständig erhaue ,
wvhl bcis schvnfte erhaltene Zimmer des 16-^
huiiderts. Wir kommen im „Knnstgetvcrb

erhalten

das schbnfte erhaltene Zimmer des ätt-

erts. Wir kommen im „Kuiistgewcr >e > a

t>>ese Erwerbung aussnhrlich zurnck.

Durch die stkencrivcrbungcn des letztcn 3a)
wn sast alle Ableilungen der Sanimlung zn>»
J»nz ansehnlichc Vermehrnngen ersahren.

>ie ist hier zu nennen der Ankans eiiu

seil
Jn erster

„ ..nsehnlichc Vermehrungen crsahren. n
i-inie ist hier zu nennen der Ankaus einer gretz
^animlung chinesischer Kunsterzeugnisse »
deni Besttz bcs kaiserlichen Eesaiibten in stelmg ^
v. Branbt, besten Fürsorge bic kvnigl. Musecn ;
Bei-lin seit Jahren bie wertvollsten Bcreichcrnngen
derbankcn. Die Bebeutimg ber chinesischcn Kun)i m
iechiistcher svwohl als in stilistischer Hiniicht wirb >">w^
wehr erkannl, wenn auch heute noch die Kimstnwi
2apans als Sammelobjckte bevorzugt werden. "

stscher . ..^-n B.

' " der Munisicc"; ^ ^.mch-rhobische Fmeneen
s^»n» « -sstche unb lc 1' Castellam er-

" wurben nns „ An»cihl

bcstcr Oual> „ Anlans »nd 2 ' ^

'°°''7^77-i,°»-.^^^^^^

7.-°».»-!«« 7. ,7:»°«^7 «7!»

L.7°',-°''°»- "°"7d7s7i--° A«;-'U b«-

«i° «>'«7^ »«'M» «
loading ...