Kunst und Künstler: illustrierte Monatsschrift für bildende Kunst und Kunstgewerbe — 24.1926

Page: 239
DOI issue: DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kk1926/0266
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
galt lange für das Porträt Frau Houdons mit ihrer
Tochter Sabine. Wahrscheinlicher aber ist die An-
nahme, daß es die Porträts der Schwägerin und
der Nichte Houdons sind. Dieses Medaillon, das
zu der Sammlung J. Doucet gehörte und neuer-
dings von Sir Joseph Duveen dem städtischen Mu-

seum im Petit Palais geschenkt worden ist, zeigt
als eine Besonderheit, ähnlich wie die Porträts der
Brüder Montgolfier, zwei übereinander gelegte Pro-
file in der Art der Cameen: eine Form, die den
Einfluß der Antike überzeugend beweist.

(Fortsetzung folgt.)

J.A. HO UDON, BILDNISBÜSTE DES MINISTERS NECKER. 1790. MARMOR

MUSEUM IN GENF

Z39
loading ...