Die Kunst für alle: Malerei, Plastik, Graphik, Architektur — 16.1900-1901

Page: 464
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kfa1900_1901/0486
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
-*-&Ö> VON AUSSTELLUNGEN UND SAMMLUNGEN

SzLANYl's und Daniel Mihalik's Bilder, ebenso
einige stimmungsvolle Landschaften von Aladar
Edvi-Illes, Stefan Bosznay, Bela Spanyi und
eine vorzügliche Marine von Oskar Mendlik. —
Wir wollen noch erwähnen dass aus Privatbesitz
von M. Munkacsy ein prächtiges kleines Aquarell,
die erste Skizze zum Ecce Homo, die Studie zu
einer Tochter Miltons auch ausgestellt sind. Von
unseren malenden Damen möchte ich als erstes eine
breit und flott gemalte Landschaft von Lilly Hoff-
mann erwähnen, dann ein Pastell von Hilda Kotanyi,
auch Valerie Telkessy, Stina Braunecker und
Ritta BOEMM haben tüchtige Arbeiten ausgestellt.
Die Bildhauerei ist numerisch sehr schwach ver-
treten, von den Ausländern hat Troubetzkoi seine
bekannte Büste Segantinis, dann Goscombe W.John
ein Relief und eine Nymphe, endlich E. Onslow
Ford einen Studienkopf ausgestellt. Von unseren
Einheimischen hat Eduard Telcs einige vorzüg-
liche Genrefiguren, Alois Strobl eine überlebens-
grosse Figur eines Jagdhornbläsers — Teil des in der
königlichen Burg aufzustellenden Mathiasbrunnens.
Kleinere verdienstlicheArbeiten haben nochJ.Damko,
Elsa Kalmar, Ludw. Matray u. Ludw. Lovas
aufzuweisen. — Vom Staate wurden für das Museum
der schönen Künste aus der Frühjahr-Ausstellung
folgende Werke ausländischer Künstler angekauft:
G. Segantini: Studie, Inneres eines Kuhstallesund
die Witwe; Franz v.Lenbach: Selbstporträt mit
seinerTochter; E.A.Walton : Porträt eines englischen
Mädchens;W. Lee Hankey: Ein windiger TaglAqua-
rell) und Angelo dall' oca Bianca: Madonnen-
brunnen in Verona. — Ausserdem erwarb der Staat
auf privatem Wege noch G. Segantini's Madonna
auf einem Baumaste sitzend und von A. Böcklin
den Kentaur vor der Schmiede, auch wurde noch ein

von Pettenkofen im Jahre 1852 gemaltes Porträt
des Malers Borsos angekauft. A. T.

F\RESDEN. Für die kgl. Gemäldegalerie zu Dres-
den wurden aus den Zinsen der Pröll-Heuer-
Stiftung in der Internationalen Kunstausstellung
Dresden 1901 folgende Gemälde erworben: >Mein
Haus in Wachwitz« von Woldemar Graf Reichen-
bach, »Landschaft mit heimkehrendem Ritter« von
Karl Haider-Schliersee, >Im Kumtlampenschein<
von Osmar Schindler-Dresden, »Ein Pelikane von
Georg Lührig, >Abend in der Marsch« von Karl
Frenzel-Berlin, >Pie et fortiter« von Ludw. Herterich-
München, >Esszimmer< von Karl Moll-Wien,
»Hühner« von Rudolf Schramm-Zittau (Münchenl,
»Interieur« von Karl Bios-München, »Wintersonne■
von Bernhard Schröter-Meissen, »Cypressen am
Ufer« von Karl Mediz-Dresden, »Landschaft aus
Basels Umgebung« von Hans Sandreuter-Basel. —
Diese Ankäufe wurden beschlossen von dem ge-
samten akademischen Rate der kgl. Kunstakademie.
Sehr erfreulich können wir sie in ihrem Gesamt-
umfange nicht finden, denn so wenig sich auch
gegen einzelne dieser Gemälde einwenden lässt,
die gute Mittelmässigkeit soll in einer öffentlichen
Galerie nicht überwiegen.

LJEIDELBERG. Anfangs Juni findet im hiesigen
*■ ■* Kunstverein anlässlich der hier tagenden Ton-
künstler-Versammlung eine Ausstellung von Werken
HansThoma's statt. Der Meister hat eine Anzahl von
Gemälden, Originalsteindrucken und Radierungen zur
Verfügung gestellt, denen viele im Privatbesitz befind-
liche Werke sich anschHessen. Der Reinertrag der Aus-
stellung ist für die Ausschmückung der Peterskirche
mit zwei Wandgemälden Hans Thomas bestimmt. Bs.
loading ...