Die neue Stadt: internationale Monatsschrift für architektonische Planung und städtische Kultur — 6.1932-1933

Page: 25
Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/neue_stadt1932_1933/0037
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
internationale monatsschrift
ür architektonische planung
jnd städtische kultur

die neue Stadt

sechster jahrgang der Zeitschrift „das neue frankfurt"
Dffizielles organ des bundes „das neue frankfurt"
n Verbindung mit ulrich burmann

herausgegeben von joseph gantner vertag „die neue Stadt" philipp 1. fink, frankfurt a. m. —gross-gerau

Mai 19S2

Inhaltsverzeichnis dieses Heftes

Unsere Hefte

Unsere Hefte (Gantner).....25

Schweden — Geschichte, Architektur,
Perspektiven (Tassler).....26

Die Herausgeber der „Neuen Stadt" sind vor und nach Erscheinen des ersten
Heftes von außerordentlich vielen Freunden der Zeitschrift zu deren Neuaufbau
beglückwünscht worden, und sie verbinden mit dem aufrichtigen Dank für alle
diese Zuschriften die Bitte, nun tatkräftig mitzuhelfen, daß die „Neue Stadt"
ihr Programm durchzuhalten vermag. Die Zeit selbst mit ihrer an die Anarchie
grenzenden politischen Zerrissenheit ist zweifellos der Durchführung eines
solchen Planes nicht günstig. Umso stärker müssen deshalb die Menschen
Wohnungsbau in Stockholm (Ähren) 32 zusammenhalten, die an den Sinn und die Notwendigkeit der architektonischen,

künstlerischen, kulturellen Reformideen glauben, für deren Verwirklichung die
Walter Gropius' Projekt für den „Neue Stadt" sich einsetzt. Vor allem werden sie mit uns dem lächerlichen

Sowjetpalast in Moskau (Erstpublikation) 34 Vorurteil entgegentreten, das von den ewigen Zauderern, den unentwegt

Vorsichtigen immer wieder kolportiert wird, als sei infolge der augenblick-
Chronik der Länder: Tschechoslowakei, liehen Stagnation der Bauwirtschaft diese „Modeströmung" schon zu Ende! Im

Schweiz, Polen, Belgien, Rußland, Italien, Gegenteil — gerade jetzt, inmitten der wirtschaftlichen Not und der schüchtern

3Panien.........36 einsetzenden Bekämpfung dieser Not, wird sich der tiefere Sinn der ge-
samten Bewegung zeigen. Niemals war der Kampf für diese Ideen nötiger als
Arbeit der Städte: Frankfurt a. M., eben jetzt, denn niemals war die Gefahr größer, daß die Durchführung all der

Mannheim, Berlin, Wien.....40 baulichen, kulturellen, sozialen Ideen, für welche eine aufgeklärte europäische

Jugend seit Dahren eintritt, völlig nur aus dem Gesichtswinkel einseitiger Partei-
Bemerkungen: Arbeiten von Fritz Winter, doktrinen heraus versucht und damit oft genug vereitelt würde. Das Schicksal der
Broschüren, Nachruf Kampffmeyer . . 42 großen Siedlungsvorhaben der letzten Monate (der einzigen wirklich schöpfe-
rischen Bauaufgabe in diesem Augenblick der Depression!) sollte uns allen zu
Mitteilungen des Bundes Das Neue denken geben! Wir betonen, da wir von diesen Dingen reden, nochmals die
Frankfurt und der int. Kongresse für absolute Unabhängigkeit dieser Zeitschrift von allen politischen Strömungen.

Neues Bauen.......45

Wir geben in diesem Hefte einen sehr tröstlichen Ausblick auf ein von der
Kalender der Veranstaltungen ... 46 Krise noch relativ verschontes Land und werden im nächsten Hefte eine völlig

neue zwanglose Serie von Sonderheften über europäische Hauptstädte
■m.^beginnen. Gantner.

25
loading ...