Die neue Stadt: internationale Monatsschrift für architektonische Planung und städtische Kultur — 6.1932-1933

Page: 199
Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/neue_stadt1932_1933/0238
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Aus der Industrie

Adler „Trumpf".

Im März 1931 wurde in Heft 3 Das neue Frankfurt über das wirtschaftliche
Kleinauto und andere interessante Konstruktionen der Berliner Automo-
bilausstellung berichtet. Unterstützt durch aufklärende schematische
Zeichnungen und an Hand der Abbildungen wurde für die Notwendigkeit
eines rücksichtslosen Bruches mit der konstruktiven Tradition im Auto-
mobilbau plädiert. Die hieraus resultierenden neuen Forderungen, nach
dem direkten Antrieb, nach tiefer Schwerpunklage, nach unabhängig
voneinander gefederten Rädern, nach Auswertung aerodynamischer Er-
fahrungen im Karosseriebau, haben nicht nur Beachtung, sondern auch
erfreulich starke Verwirklichung gefunden. Die Leser werden sich zum
Teil bereits überzeugt haben — Neukonstruktionen u. a. bei Brennabor,
B. M. W., Mercedes-Benz —, daß die Automobilfabriken inzwischen fleißig
an der „Beerdigung" des Standard-Chassis gearbeitet haben.
Welche Automobilfabrik hat wohl nicht, wenn auch zum Teil unter Aus-
schluß der Oeffentlichkeit, in der neuen Richtung Experimente und Ver-
suche angestellt? Unter den Neukonstruktionen, die bereits vorliegen,
oder noch im Werden sind, ist der vor einiger Zeit im Frankfurter Werk
in Serienfabrikation genommene 6/30 PS Adler „Trumpf" eine sehr respek-
table und konstruktiv äußerst fortschrittliche Leistung.
Die viersitzige, geräumige Limousine kostet RM 3550.— und füllt am Markt
da eine Lücke aus, wo man bisher „Pfennige an Stelle neuer Typen kon-
struierte". Der Motor ist ein Vierzylinder in einem Block mit abnehm-
barem Zylinderkopf — Steuerhubvolumen 1494 ccm —, hat ausbalancierte
Kurbelwelle auf drei Lagern, Nelson-Bohnalite-Kolben mit Invar-Stahl-
einlagen, Thermosyphonkühlung usw. Die Einscheibenkupplung arbeitet
trocken. Vom Viergang-Zahnradgetriebe sind drei Gänge geräuschlos.
Die Aufhängung des Motors mit Kupplung, Getriebe und Differential er-
folgt in Gummi, der allerwärs großzügig Anwendung findet und ein dröh-
nungsfreies Fahren ohne Vibrationsübertragungen verbürgt.
Der direkte Antrieb, der Tiefbettrahmen, die achslos aufgehängten, ein-
zeln gefederten Räder, die in Gummi gelagerten Federn, die Schmier-
stellen auf ein Minimum beschränken, die sehr reichen elektrischen An-
lagen, und der geräumige, eingebaute Kofferkasten, erfüllen alle jene
Forderungen, die man heute an ein Auto im Sinne „Gebrauchsgegen-
stand" unbedingt stellen muß.

„Der Adler Trumpf" ist ein Voll-Schwingachswagen mit denkbar tiefem
Schwerpunkt, einzelgelenkten Rädern und direkter Steuerung. Das garan-
tiert von vornherein ein solches Maß von Spurhaftung, Kurven- und Kipp-
sicherheit, sowie eine Geländegängigkeit, die denjenigen, der so etwas
noch nicht kennt, in sprachloses Staunen zu versetzen pflegt." Das sagt
über eine Versuchsfahrt Dipl.-Ing. Ganz in der „Motorkritik", die als
unabhängige Fachzeitschrift seit Jahren gegen die große Armee der
Reaktionäre für den Fortschritt an dieser Front kämpft.
Auf dem diesjährigen Pariser Automobil-Salon waren die Adlerwerke u. a.
mit dem „Trumpf" vertreten; weiterhin wurde der Adler „Favorit" mit
Cabriolett nach Entwurf von Walter Gropius gezeigt. Es bleibt zu wün-
schen, daß der „Trumpf" bald eine Gropius-Karosserie erhält, dieses Mal
aber eine Gebrauchskarosserie zur Serienfabrikation, die den hier früher
zu diesem Thema geäußerten Vorschlägen: schön und billig summiert
sich aus Erfahrungen im Aerodynamischen Institut Göttingen, Erfahrungen
im Verkehr plus Erfahrungen in der Wagenpflege, voll und ganz Rechnung
trägt. „Gestalterische" Arbeit auf dieser Basis führt zur aerodynamisch
einwandfreien Gebrauchskarosserie, die wir dringend benötigen.

Robert Michel.

16

Adler „Favorit", Cabriolet nach Entwurf Walter Gropius
Adler „Favorit", Cabriolet designed by Walter Gropius
Adler „Favorit", Cabriolet par Walter Gropius

17

Der neue Adler „Trumpf" 6/30 PS.

The new „Adler Trumpf"

La nouvelle voiture type „Adler Trumpf"

Wir verweisen auf unsere früheren Publikationen über Autofabrikation und Ver-
kehrsmittel :

Doppelheft „Die Gestaltung der modernen Verkehrsmittel"

1929, Heff 7/8: Schienenfahrzeuge, Kraftwagen, Flugzeuge, Schiffe.
Sonderheft „Das Kleinauto als wirtschaftliche Notwendigkeit
1931, Heft 3: Uebersicht über die neuen Forderungen.
Aerodynamik Im Automobilbau, in Heff 1, 1932.

199
loading ...