Die neue Stadt: internationale Monatsschrift für architektonische Planung und städtische Kultur — 6.1932-1933

Page: 73
Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/neue_stadt1932_1933/0093
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
internationale monatsschrift
für architektonische planung
und städtische kultur

die

neue Stadt

sechster jahrgang der Zeitschrift „das neue frankfurt"
offizielles organ des bundes „das neue frankfurt"
in Verbindung mit ulrich burmann

herausgegeben von joseph gantner verlag „die neue Stadt" philipp I. fink, frankfurt a. m. — gross-gerau

)uii 1932 Neue Ziele

Inhaltsverzeichnis dieses Heftes Unter denen, die sich in den letzten Jahren für oder gegen die Postulate des neuen Bauens, der

neuen Hygiene und der neuen Erziehung ereifert haben, hört man heute, bald in resignierendem,
Neue Ziele (Gtr.)......73 bald in triumphierendem Tone die Feststellung, daß es sinnlos sein würde, weiter noch über diese

Fragen zu diskutieren. Die „Bewegung" sei abgeklungen, einzelne Forderungen durchgesetzt,
Die neue Skyline von New York andere in ihrer Unerfüllbarkeit erkannt etc., und über allem hänge heute das Damoklesschwert

(K H Brunner) 74 ^er P°'itiscnen Reaktion. Hugo Häring spricht schon von der „tragischen Modernität", die ein-

runnerj....... zelne noch nicht belehrte Eiferer zur Schau tragen („Die Form", 15. VII. 32), und die meisten

Tageszeitungen hüten sich ängstlich, noch so offen wie einst zu reden.
Beitrage über die Zukunft der Groß- Wgs nonu^ jst ejne ne(je Zielsetzung. Das Bauhaus Dessau, einst ein Bollwerk aller neuen Ideen

Stadt (Jedlicka, Gtr.).....80 jn diesem Umkreis, ist verblaßt, auch wenn ihm noch einige Jahre Existenz zugebilligt werden soll-
ten, den Werkbund lassen seine internen Gegensätze nicht so aktiv werden, wie man es wün-
Die internationale Werkbund-Siedlung, sehen müßte, die jungen Architekten und Künstler überall sind ohne Aufträge, und die behörd-

Wien 1932. (Bild-Bericht) .... 82 liehen Ansätze und Ermutigungen werden immer seltener.

Wir sind der Meinung, daß jetzt eine neue Etappe der Arbeit beginnt, und wir wollen in dieser
Die Künste- Richard Haizmann (Sauer- Zeitschrift alle Fragen aufwerfen, deren Beantwortung zu einer Klärung der Situation, zu einer

la Absteckung der neuen Ziele, führen kann. Denn wie auch die politischen Verhältnisse liegen —

'Millionen von Menschen leben weiter, arbeiten weiter und suchen weiterhin ihren Platz an der

Sonne. Wohl sind die Postulate des neuen Bauens, soweit sie Plan, Konstruktion und Form be-
Eine Fabrik von 1903 (Cetto) ... 88 treffen, in das allgemeine Bewußtsein eingetreten, aber noch ist keine einzige von den immensen

Schwierigkeiten gelöst, denen sich der Städtebau und die Regionalplanung gegenübergestellt
Stockholm . .....90 sehen, wohl haben einzelne neue Filme und neue Dramen mit herrlichen Inszenierungen selbst

den ewig Zögernden die Augen geöffnet über die Möglichkeiten einer neuen Schauspielkunst
Chronik der Länder: Schweden, Italien 88 allein noch immer klafft die Lücke zwischen der gesellschaftlichen Isolierung des Theaters und

dem Bedürfnis des Volkes nach diesen Spielen, und dasselbe gilt von der modernen Malerei,
Arbeit der Städte: Köln Krefeld Genf 91 wo nur n°ch die ganz Sturen vor einem abstrakten Bilde Mordio schreien. Und scheint nicht

endlich auch die Wissenschaft soweit zu sein, daß sie wenigstens anfängt, die Frage zu

K,.„ .. „ . _ ., r i< . diskutieren, ob nicht alte und neue Dinge einem einzigen Impuls der schöpferischen Kraft

Mitteilungen: Bund Das Neue Frankfurt, ' . , 3. , . n . . , • •.. lu „

entspringen und eigentlich von einem einzigen Blickpunkt aus betrachtet werden sollten?
Frankfurter Erwerbslosenküchen . . 93 £jne kapita|e Frage für aMen Hausbau, alle Wohnungsausstattung, ja allen Lebensstil der heute

noch besitzenden Klasse!

Kalender der Veranstaltungen ... 94 y/\r behandeln diese Probleme unter dem Gesamttitel „die neue Stadt", und es ist nicht nötig,

sich auf Oswald Spengler zu berufen, um zu wissen, daß des Leben des heutigen Menschen vor
Literatur......... 94 allem von der Daseinsform der Stadt bestimmt wird! Gantner.

73
loading ...