Die neue Stadt: internationale Monatsschrift für architektonische Planung und städtische Kultur — 6.1932-1933

Page: 139
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/neue_stadt1932_1933/0167
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
28/29

Die Veränderung der Natur durch den Bau des neuen Grimselsees. Links der Taleinschnitt vor dem Bau, rechts die neue Anlage.

The Changed Natural Scenery as a result of the construction of the new Lake Grimsel. On the left the Valley before the construction, on the righi

the new plant.

Le changement de la nature cause par le nouveau lac de Grimsel. A gauche la vallee avant la construction, ä droite les nouvelles constructions.
Photos: Lauri, Berne.

sodann am Gelmersee, welcher etwa 400 m über der Handeckalp auf der rech-
ten Seite des Haslitals als natürlicher Bergsee vorhanden war. Durch Aufsetzen
einer Sperre auf den den natürlichen Abschluß bildenden Gelmerkragen ist er
zu einem Speichersee von 13 000 000 m3 Nutzinhalt vergrößert worden.
Der Wasserhaushalt des Handeckwerkes ist so, daß rund 50 Prozent des Som-
merzuflusses direkt zur Energieerzeugung verwendet werden; die andern 50
Prozent werden in den erwähnten Speicherseen zurückbehalten und erst im
Winter zusammen mit dem dann noch zufließenden Wasser, zur Energie-
erzeugung herangezogen. Das Handeckwerk ist somit ein Jahres-Konstantwerk,
d. h. es vermag Sommer und Winter ungefähr die gleichen Leistungen und
Energiemengen abzugeben.

139
loading ...