Die neue Stadt: internationale Monatsschrift für architektonische Planung und städtische Kultur — 6.1932-1933

Page: 250
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/neue_stadt1932_1933/0297
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
35

Oskar Zügel, Stuttgart
Komposition
Composition
Composition

36

Oskar Schlemmer, Berlin
Komposition
Composition

Composition j7

Willi Baumeister, Frankfurt/Main
Skuptur Sculpture Sculpture

Otto Meyer-Amden t.

Der Maler Otto Meyer-Amden, der vor einigen Tagen, knapp fünfzig- öffentlichen Auftrages ein großes Glasgemälde in einem Züricher
jährig, einem tückischen Leiden zum Opfer gefallen ist, hat außerhalb Kirchgemeindehaus,
der Grenzen seiner schweizerischen Heimat wenig von sich reden ge-
macht. Er war nicht nur in seinem privaten Leben ein Einsiedler, der In der Schweiz galt Otto Meyer als einer der wenigen, die abgekehrt
lange Jahre in dem Dörfchen Amden oberhalb des Walensees völlig von der Hodler'schen Bravour und den farbigen Evokationen der heute
allein hauste und erst vor wenigen Jahren eine Lehrstelle an der führenden Maler auf die Urgründe der Zeichnung ausgingen, und diese
Züricher Kunstschule annahm, er war vor allem in seiner Kunst ein Qualitäten waren es vor allem, die ihn in dem Stuttgarter Kreise, zumal
Außenseiter, aber einer von denjenigen, die auf ihre Umgebung wie in den Gruppen, die durch die Namen Schlemmer und Baumeister be-
auf Freunde und Schüler eine unvergeßliche Wirkung ausstrahlen. zeichnet werden, so etwas wie eine stille Führerstellung sicherten.
Seinen Ausgangspunkt nahm er, ein gebürtiger Berner, vom Atelier Wenn man gelegentlich, wie vor einiger Zeit im Frankfurter Kunst-
Hölzel in Stuttgart, und wenn er diesem ausgezeichneten Lehrer den verein, Bilder dieser Maler neben seinen Zeichnungen studieren
klaren Blick für die geometrischen Grundformen aller Kunst verdankte, konnte, so war es, als hätte Meyer gewissermaßen die Elemente vor-
so tat er aus Eigenem noch eine unvergleichliche Sauberkeit und Rein- bereitet, mit denen die andern, insbesondere Schlemmer, ihre Bilder
heit in aller Linienführung, eine Läuterung der Form auf ihre letzte bauen. So hat die Chronik der heutigen deutschen Kunst alle Ursache,
Einfachheit hinzu. So entstanden viele kleine Zeichnungen, meist nur Otto Meyer-Amden zu nennen: als einen Wegbereiter, eine starke
von wenigen Strichen, Knabenkörper, Kinder in der Schule, gelegent- Kraft, die aus der Stille weithin wirkte. Die Schweiz aber verliert in ihm
lieh auch ein Gemälde mit ähnlichem Vorwurf und als Frucht eines eine ihrer ursprünglichsten Begabungen. 1 Gantner.

250
loading ...