Bayerischer Kunstgewerbe-Verein [Editor]
Kunst und Handwerk: Zeitschrift für Kunstgewerbe und Kunsthandwerk seit 1851 — 50.1899-1900

Page: 193
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kuh1899_1900/0214
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Unsere Bilder.

322 u. 323. Btudien für die Ausschmückung der Ecken zwischen wänden und Decke von Francis, Paris.

(Unsere Kikder.

it dein seitens der am Münchener
Justizbau Betheiligten dem Baumeister
desselben gewidmeten (Erinnerungs-
blatt schließt die Reihe der j)fann-
schen Arbeiten; aber das folgende
Bild (Abb. Zs9) steht in inniger Beziehung zu dem
vorhergehenden. Es ist die Antwort, die v. Thiersch
seinen Mitarbeitern zu Theil werden ließ: •— in
reicher, im Barockstil des Justizbaues gehaltenen
Umrahmung eine Gedenktafel mit schlichten Dankes-
worten, in Lichtdruck (ungefähr um die Hälfte größer
als unsere Abbildung) an jeden einzelnen Mitarbeiter
am großen Merke geschickt. •— (Es folgen sodann
vier (Eckstücke für die Hohlkehlen bei reicheren Mohn-

gelassen. Ihr Urheber, ein in j)aris lebender frank-
furter Aünstler, hat darin die üblichen Bchilder,
Tartouchen, Masken durch riesige Aäfergestalten er-
setzt und damit wieder aus den unerschöpflichen
Reichthum hingewiesen, den die Natur namentlich
in den kleinen Gebilden noch für die dekorative
Aunst ausgespeichert hat. — Die Messingbeschläge
(32H—3^) von I. Lasser — wie auch die Aleider-
haken ic. (3^5—3^8) — kommen den modernen
dekorativen Forderungen entgegen ohne die Hand
lichkeit außer Acht zu lassen. — Die zwei letzten Text-
bilder und die Tafel (6) zeigen interessante Versuche
der Verwendung einer Flockenblume (wahrscheinlich
der Centaurea transalpina) zu Flachornamenten.

193
loading ...