Bayerischer Kunstgewerbe-Verein [Editor]
Kunst und Handwerk: Zeitschrift für Kunstgewerbe und Kunsthandwerk seit 1851 — 50.1899-1900

Page: 381
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kuh1899_1900/0413
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
6\\. Tischdecke von Frl. A. Dietrich, München. Material:
grobe weiße Leinwand mit weißen Leinenfäden und grüner
Seide bestickt. (V6 der wirkt Gr.; Gesammtbreite des aus-
einandergefalteten Tischtuchs \36 cm.)

Akte und neue Siießereien.
(Ion Isrene Kraun.

akat und Vignette des Bayerischen
Aunstgewerbevereins zeigen eine
schlanke Frauenhand, von einer
Männerfaust in kameradschaft-
lichem Druck uinfaßt — als Sym-
bol des Zusammenhaltens von
Aunst und Handwerk. Line noch einfachere, ganz
buchstäbliche Deutung lag nahe, angesichts der Aus-
stellung von Landarbeiten, welche ain Abend des
28. November v. I. Festsaal und Aneipstube des
Vereins überreich füllte.

Haben doch die Frauen einen redlichen Antheil
anr Aunstgewerbe, durch ausführende, interpretirende
und schöpferische Thätigkeit, sowie durch Hflege des
künstlerischen Geschmacks im häuslichen Leben. Wollte
man Alles streichen, was feine uitd fleißige Frauen-
hände iin Lauf der Zeiten auf diesem Gebiet ge-
schaffen haben, und weiter Alles, was für die Frauen
geschaffen worden ist, — für ihren Bedarf, ihr Be-
hagen, ihren Putz, — so brauchten viele Aluseen
höchstens halb so groß zu sein.

Die Ausstellung zeigte eine stattliche Anzahl
vollendeter Arbeiten aus allen Techniken, besonders
Stickereien. Tine Auswahl der letztern, ergänzt durch
weitere bemerkenswerthe Stücke, bringt das vor-

6\2 u. s;3. Tischläufer-Muster von ffrl. K. Dietrich, München.
Material: grobe weiße Leinwand, mit weißen Leinenfäden und
grüner Seide bestickt, in Verbindung mit Durchbruch. w.Gr.)

5l

Runst und Handwerk. 50. Iahrg. Heft \2.

38;
loading ...