Bayerischer Kunstgewerbe-Verein [Editor]
Kunst und Handwerk: Zeitschrift für Kunstgewerbe und Kunsthandwerk seit 1851 — 50.1899-1900

Page: 289
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kuh1899_1900/0311
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
H57. Zierleiste von £. Hellmuth, Ansbach.

Jivei Lriedenedenkmaker. (Von
Di-. Pß. M. Hakm.

,m Jahre f895 erließ der Magistrat
der Stadt München ein Aus-
schreiben, daß beabsichtigt sei, aus
Anlaß der 25jährigen Wiederkehr
des Jahrestages, an welchem der
Friede zu Frankfurt a. M. ge-
schlossen worden war, ein Monument auf der prinz-
regent-Luitpold-Terrasse zu errichten, welches die
Ruhmesthaten der bayerischen Armee im Feldzug
s 870/7 s verherrlichen und den Dank für die Seg-
nungen des Friedens zuin Ausdruck bringen sollte.
Der Wettbewerb für Entwürfe, der nur in München
lebenden Aünstlern geöffnet war, ließ eine Reihe
hervorragender Modelle entstehen; die Jury aber sah
von der Ertheilung eines ersten Preises ab, empfahl
jedoch das Projekt der Bildhauer Düll, Pezold,
peilmeier unter der Voraussetzung zur Ausführung,
daß „die Aünstler die Bedingungen des Preisaus-
schreibens in Bezug auf das Größenverhältniß noch
nachträglich in künstlerisch vollendeter Weise erfüllen".
Am \0. Mai l8s>6, dein 25jährigen Jahrestag des
Friedensschlusses, fand die feierliche Grundsteinlegung,
an: s6. Juli s8ß9 die Enthüllung statt.

Wenn auch das Denkmal mit dem einfach-
prächtigen Abschluß der Prinzregentenstraße, der
Treppen- und Terrassenanlage, im engsten Zusammen-
hänge steht und selbstredend in seiner 'Komposition
sich dem Gegebenen an- und einfügen mußte, so
mag doch an dieser Stelle von der Betrachtung des
Ganzen, dessen Vorzüge ja ohnedies dem Beschauer-
klar in die Augen springen, Abstand genommen
werden. Wir wollen uns nur mit der Friedenssäule
selbst befassen. In einfachen ernsten Formen steigt
sie majestätisch empor, weithin grüßt sie zur Stadt
hinab, deren freudiger Gpferwilligkeit wir dieses
Erinnerungsmal an eine große Zeit verdanken. Die
klare Aomposition läßt uns schon von ferne alle

tektonischen Einzelheiten deutlich erkennen. Mit einem
den Meistern der Antike oder der italienischen Poch-
renaissance würdigen Verständnis für Monumentali-
tät ist alles Kleinliche vermieden, und in schönster
Vollendung zeigt sich hier wahrlich das jenen Alten

$58. Friedensengel. Bildhauer Düll, Pezold und lheil-
meier; Guß der kgl. Lrzgießerei, München.

Kunst und Handwerk. 50. )ahrg. Heft 9.

289

SJ
loading ...