Bayerischer Kunstgewerbe-Verein [Editor]
Kunst und Handwerk: Zeitschrift für Kunstgewerbe und Kunsthandwerk seit 1851 — 50.1899-1900

Page: 303
DOI article: DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kuh1899_1900/0325
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Kleine Nachrichten.

Dichtung, der Sage und dem Märchen die Fabel-
wesen und die Gespenster gegeben, greifbar gestaltet
von Malerei und Elastik, die auch dem Ungeheuer,
dem Uebermenschen und dem Ueberthier ein glaub-
würdiges Dasein sicherten. Gin Beispiel dazu, dem
es auch an Gegenstücken nicht fehlt: Stephan Lochner's
jüngstes Gericht im Museum zu Köln —- ein Muster
für ganz „Moderne" oder die es noch werden wollen.
Note — Phantasie in bester Entwickelung.

0. Sch.-K.

Meine Nachrichten.

(Vereine, Museen, Schuten, Lluostektungen,
Mettöeweröe ^c.

ier Wettbewerbes in: Interesse der Feuerbestat-
tung werden seitens eines in Mainz gebildeten
Eomites — Vorsitzender: Stadtverordneter Karl
Sch mahl, Kaufmann — ausgeschrieben, (. Neu-
bau eines Krematoriums in Mainz, für welchen
50 000 Mk. ausgeworfen sind (ohne die Kosten für

i) Wettbewerbe werden stets an dieser Stelle bekannt gegeben; über die
jeweils in Schwebe befindlichen Wettbewerbe gibt der Wettbewerb-Aalender
auf Seite 2 des Anzeigenteils Aufschluß. Soweit die Programme bei der
Redaktion eingelaufen sind, liegen sie auf dem Sekretariat des Bayer. Aunst-
gewerbevereins zu München zur Einsichtnahme durch die Vereinsmitglieder
auf; in diesem Lall ist die betr. Textnotiz am Schlüße stets mit einem * versehen.

den (Ofen und die maschinellen Einrichtungen);
drei Preise: (000, 600 und 500 Mk. — 2. Kolum-
ba r i u m w a n d; für die Anordnung der Aschen
beisetzungsstätten sollen neue künstlerische und sym-
pathisch wirkende Vorschläge gewonnen werden, wo-
bei dem Künstler völlige Freiheit in Bezug auf die
Kosten gelassen ist; drei Preise: 550, 2OO und
(25 Mk. — 3. Einzelbestattungsstätte; auch
hierbei bleibt dem Künstler völlige Freiheit, nament-
lich auch hinsichtlich der Kosten, — es soll nur deut
lich zum Ausdruck gebracht werden, daß es sich hier
um eine Beisetzungsstätte von Aschenresten handelt;
drei Preise: 200, (25, 75 Alk. — H. Aschenurne
in würdiger, einfacher Form in der Preislage von
nicht über H Mk.; drei Preise: (OO, 75, 50 Alk. —
Zu sämmtlichen Wettbewerben müssen die Arbeiten
bis spätestens zum 30. August eingeliefert werden;
es erfolgt dann deren Ausstellung zuerst gelegentlich
des Verbandstages der deutschen Feuerbestattungs-
vereine am 6., 7. u. 8. September in Frankfurt a.M.,
nachher zu Mainz und Wiesbaden. Dem aus sieben
Mitgliedern bestehenden Preisgerichte gehören fünf
Architekten an. ij: G.

Pläne für einen Häuserblock in Bremen bilden
den Gegenstand eines Wettbewerbes, den die
dortige Deputation für Regulirung der Baulinien

302
loading ...