Kunst und Künstler: illustrierte Monatsschrift für bildende Kunst und Kunstgewerbe — 11.1913

Page: 131
DOI issue: DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kk1913/0142
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
AM STRANDE VON SCHEVENINGEN

von JOSEF ISRAELS

MIT DREI ORIGINALLITHOGRAPHIEN

MAX LIEBERMANNS

s ist so — alle Einwohner der prächtigen Residenz haben hier ihren städtischen
Wohnsitz, in Scheveningen ihr Landgut. Dorthin spaziert der Haager auf
schönen Wegen oder lässt sich im Nu von Dampf oder Elektrizität dahin ver-
setzen.

Auf der Düne, längs des Strandes, im Sessel oder Zelt kann er hier die

Stadt vergessen und das große Naturwunder, die See, bespähen und genießen.....

Aber dort im Sommer seine Wohnung aufschlagen können, das erst nenn' ich das
Wahre.

Beim Morgenerwachen das grosse Balkonfenster aufwerfen und die grosse Nordsee
auf euch zukommen sehen, dann nach unten an den Strand und mit nacktem Körper
mitten ins wühlende Wasser, kämpfend mit Wogen und Wind, bis man genug hat, —
das nenn ich wach werden in Scheveningen.

Viele von unsern Landsleuten suchen ihre Sommerlust im Gelderland oder etwa
am Rhein und, wenns die Börse zugibt, ist die Schweiz gerade in Mode.
Wer wird die Herrlichkeit dieser Ausflüge verkleinern wollen!
Gelderland ist herrlich, in der Schweiz ist es prächtig, am Rhein gar entzückend.

M1
loading ...