Kunst und Künstler: illustrierte Monatsschrift für bildende Kunst und Kunstgewerbe — 11.1913

Page: 313
DOI issue: DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kk1913/0322
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
LEO BAKST, VIGNETTE

LEO BAKST

VON

PAUL BARCHAN

Der Weg, den Leo Bakst von Petersburg nach
Paris zurückgelegt hat, war für ihn eine Be-
freiung, ein Marsch aus Not zum Glück, ein
Streben und ein Gang zu sich selbst. Für die
andern, die ihn, schier unerwartet, am Ziele ge-
funden, war dieser Weg reich an Lehren.

Was ist Petersburg seinen Künstlern? Diese

pompöse, monumentale Stadt, durch den künst-
lerischen Willen etlicher männlicher und weib-
licher Herrscher von fremden Künstlern ge-
schaffen, eine administrative und geistige Resi-
denz, von seinem Volke und dessen Boden weg-
gerückt, sonnen- und lichtlos, mürrisch, trübe und
neurasthenisch. Wie soll sie da die Künstler, die

LEO BAKST, DEKORATIONSENTWURF ZU „NARC1SS"
3H
loading ...