Innendekoration: mein Heim, mein Stolz ; die gesamte Wohnungskunst in Bild und Wort — 32.1921

Page: 216
Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/innendekoration1921/0236
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
216

INN EN-DEKORATION

ARCHITEKT FRITZ AUG. BREUH AUS - KÖLN DIREKTIONS-ZIMMER DER BÜTTNER-WERKE

EIN ÖSTLICHER GARTEN

Wie die alten italienischen und französischen Kunst- Da ist ein steinerner Garten. Der Ort vergegen-
ler, so haben die Chinesen begriffen, daß ein wärtigt einen Berg, durch einen Abgrund gespalten, und
Garten infolge seiner Abgegrenztheit sich selbst genug steile Stiegen führen hinauf. Sein Fuß badet in einem
sein und sich in allen seinen Teilen dem Ganzen einfügen kleinen Teich: den bedeckt zur Hälfte ein grüner Uber-
muß. Auf diese Weise wird die Natur unserm Geiste zug, und eine Brücke im Zickzack ergänzt seinen winke-
angeglichen, und in einer gar zarten Übereinstimmung ligen Uferrand. Hingesetzt auf Pfeilern aus rosnem
fühlt sich der Herr, wohin er auch blickt, zu Hause. Granit spiegelt im dunkel schillernden Becken das Tee-
Wie eine Landschaft nicht aus Kraut und Laubfarbe, haus seine sieghaften Doppeldächer; ausgebreiteten
wohl aber aus der Vereinigung ihrer Linien und dem Flügeln gleich, scheinen sie es der Erde zu entheben.
Auf und Ab ihrer Flächen gebildet ist, ebenso gestalten Dort unten, kerzengrad gesteckt in den Boden wie Leuch-
die Chinesen ihre Gärten buchstäblich aus Steinen. Sie ter, vergittern entlaubte Bäume den Himmel und über-
meiseln an Stelle des Malens. Der für Höhen und Tiefen, herrschen den Garten mit ihrem riesenhaften Wuchs,
für Umriß und erhabene Arbeit zugängliche Stein schien Ich wandle zwischen den Steinen, durch einen Irrgang
ihnen in der Vielheit seiner Schichtung und seines An- hindurch, dessen Schlingen und Haken, Stufen und
blicks tauglicher, einen menschlichen Aufenthalt hervor- Buchten den Schauplatz erweitern, vervielfältigen, um
zubringen, und geeigneter als die auf ihre natürliche den See und das Gebirge herum den Umlauf des Traumes
Schmuck- und Zierrolle beschränkbare Pflanze. Da hat nachtäuschen, und erreiche den Kiosk auf dem Gipfel,
die Natur selbst die Baustoffe hergerichtet, je nach der Der Garten zeigt sich hohl unter mir wie eine Talmulde,
Art, wie der Griff der Zeit, der Frost, der Regen den voll von Tempeln und Lusthäusern, und inmitten der

Felsen behandhabt, ihn bearbeitet, ausbohrt, ankerbt, Bäume offenbart sich das Gedicht der Dächer......

ihn mit einem tiefen Fingerdruck aushöhlt. Fratzen, Da gibt es hohe und niedere, Einzeldächer und
Tiere, Knochengerüste, Hände, Muscheln, Rümpfe, Ver- mehrere übereinander, giebelartig abgeflachte und wie
Steinerungen wie aus einem Stück geronnenen Menschen- Glocken aufgetriebene. Sie sind von verzierten, mit Tau-
gewühls, ein Andrang vermischt mit Blättern und Fischen, sendfüßlern und Fischen geschmückten Friesen einge-
aller dieser seltsamen Dinge bemächtigt sich die chine- faßt: der First treibt am äußersten Schnittpunkt seiner
sische Kunst, und verfügt über sie fein und geschickt. Rippen — Hirsch, Storch, Altar, Schale oder geflügelten
loading ...