Innendekoration: mein Heim, mein Stolz ; die gesamte Wohnungskunst in Bild und Wort — 32.1921

Page: 218
Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/innendekoration1921/0238
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
218

INNEN-DEKORATION

Granatapfel — ein Wappen. Die Dächer, deren Zipfel ZWEIHEIT ODER EINHEIT
aufsteigen, wie man mit der Hand ein allzu weites Kleid

hochrafft, haben die speckigen Weißen von Kreide und T~^\as europäische Ideal ist ein aktives, ein individuelles,
die Schwärzen gelblich-matten Rußes. Die Luft ist i_y ein intellektuelles. Der Geist des Westens ist
durchsichtig - grün wie hinter einer alten Glasscheibe, individuell. Er löst den Menschen erst von der Natur
Dem andern Anbang gegenüber liegt das große Lust- und dann von anderen Menschen. Er unterwirft sich
haus, und der Abstie?, der mich langsam, auf umegel- die Natur und ist stolz auf die Eroberung derselben
mäßigen Stufen, zum See zurückführt, bietet neue Über- durch den menschlichen Geist. Er sucht die Macht:
raschungen. Beim Austritt aus einem Wandelgang sehe der Herrscher erscheint ihm als der höchste Menschen-
ich die fünf oder sechs Spitzen des mir verdeckten Daches typus Was er schätzt, ist das, was der Verstand
gegen den Himmel stechen. Der berauschende Strahl schafft. Er hat den Intellekt zum Gott erhoben. Herr-
dieser zauberischen Schiffsluke, die Zierlichkeit dieser scher über Natur und über Mitmenschen, Herrscher der
Blumenstiele, die quer in die Leere eine Lilie züngeln, Welt, das ist die Schöpfung des westlichen Intellekts,
ist nicht zu schildern. Vergiß diese Blume, und der das ist das Ideal des modernen Geistes des Westens,
starke Grat richtet sich auf wie ein losgelassener Zweig. *

Ich gelange zum Ufer des Teiches, wo tote Lotos- Passivität, Universalität und Intuition kennzeichnen

Stengel durch das regungslose Wasser kreuzen. DieStille den Osten. Nicht von der Natur getrennt, sondern als

so tief wie an einem Scheideweg im Walde der Winter, einen Teil der Natur fühlt sich dort der Mensch. Er

Angelegt wurde dieser liebliche Platz zum Vergnügen steht nicht im Gegensatze zur Welt und will sie darum

für die Mitglieder der »Bohnen- und Reishändler-Gilde«; nicht erobern und beherrschen. Er will sich in Einklang

in den ruhevollen Sommernächten kommen sie wohl hier mit ihr setzen Er sucht nicht Hie Macht, sondern die

zusammen, trinken Tee und betrachten den Licht- Harmonie mit allem Lebenden. »Töte all das Trennende

saum des abnehmenden Mondes. . . . paul claudel. in Dir«, lrhren seine Weisen. . . p*ul cohen-porthfim.

(IM BÄNDCHEN: »AUS DBR ERKENNTNIS DES OSTENS«. INSEL-BÜCHEREI—LEIPZIG.) (AUS: »ASIEN ALS ERZIEHER«. VERLAGl KLINKHARDT & BIERHANN IN LEIPZIG.)

fritz aug. breuhaus — köln. schreibtisch in der bibliothek der dame. haus kramer—dortmund
loading ...