Innendekoration: mein Heim, mein Stolz ; die gesamte Wohnungskunst in Bild und Wort — 39.1928

Page: 302
Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/innendekoration1928/0325
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
302

INNEN-DEKORATION

rudolf brüning-düsseldorf s0f\-n1sche in einem musik-zimmer

»DAS LABORATORIUM DER WELT«

Deutschland ist das Laboratorium der Welt.
Gerade zu dieser Erfüllung prädestinieren es
die meisten derselben Eigenschaften, die in anderer
Richtung so oft verderblich wirken. Ideen und
Vorstellungen bedeuten dem Deutschen mehr als
Wirklichkeiten, die Sache mehr als der Mensch.
Diese wiederum betreibt er wesentlich zweck- und
absichtslos. Endlich ist das Er leben, also die Er-
fahrung ihm das Bedeutsamste. Alles dieses macht

den idealen Experimentator..............

*

So war denn Deutschland zu allen seinen beweg-
ten Zeiten tatsächlich ein »Laboratorium«. . Es ist
Laboratorium im allergrößten Stil zu dieser Zeit.
Man tue alle geistigen Bewegungen der übrigen
Welt auf eine Wagschale und die von Deutschland
auf die andere: die letztere wird sinken. Es ex-
perimentiert in Deutschland jeder irgendwie. Auch
die Geschäftsleute tun es: sonst würden sie so viel
nicht riskieren; sonst wären sie nicht so stolz da-
rauf, gelegentlich Opfer zu bringen. . Keinem La-

boratorium kann man nachsagen, daß es wohnlich
sei. Aber zunächst muß das Richtige gefunden
sein, ehe man es anwenden kann. So arbeitet die
Nation, der es aufs Suchen mehr ankommt, als
aufs Gefunden-haben, mehr als eine andere unmittel-
bar für die Menschheit................

Deutschland tut nichts, bevor es nicht zu wissen
glaubt, was sein Tun bedeutet, und hat es etwas
getan, so ist ihm vornehmstes Bedürfnis, sich über
den Sinn des Getanen klar zu werden........

Als Introvertierter vermag der Deutsche aus
letzter Tiefe nur zweierlei: innerlichst erleben, oder
aber aus letzter Innerlichkeit heraus vulkanisch
hervorbrechen. Und das bedeutet in der Erschei-
nung: er kann aus letzter Tiefe zeugen und gebären.

Differenzierung setzt Anerkennung von
Unterschieden voraus. Dementsprechend Kultur
die Anerkennung der Ausnahme und nicht der
Regel als Vorbild.....graf hermann Keyserling.

(IN DEM NEUEN WERK : »DAS SPEKTRUM EUROPAS« 1928 N. KAMPMANN-VERL. HDLBG.)
loading ...