Innendekoration: mein Heim, mein Stolz ; die gesamte Wohnungskunst in Bild und Wort — 39.1928

Page: 358
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/innendekoration1928/0381
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
358

INNEN-DEKORATION

ARCHITEKT RICHARD DÖCKER-STUTTGART HAUS K. 1H GÖPPINGEN 1924: TEILANSICHT

das Erdgeschoß erzielt wurden, so daß schlechte an eigenes Gut ein Familiensitz geschaffen werden.
Belichtung oder unliebsame Beschattung für das Die ringsumlaufende Aussicht auf die schwäbische
Erdgeschoß ausgeschaltet werden konnte. Das Alb forderte große, den Erdgeschoßräumen vorge-
Dach ist ein »flaches« und hat an einer Stelle (gegen lagerte Terrassen, gleichzeitig die organische Ver-
Südwesten) eine begehbare Plattform.. Das Ganze: bindung zwischen Haus und Garten vermittelnd,
ein Haus mit Sonne, Licht und Luft — ohne Das mittlere Geschoß mit Schiebefenstern und
die Romantik der Häuser, wie sie zu Tausenden einem über den Baukörper frei ausladenden Balkon
Stuttgarts Hänge »zieren«. Ein Haus erbaut nach enthält Schlafräume, das oberste Geschoß (sog.
den Wünschen und Bedürfnissen eines Bauherrn, Dachgeschoß) Fremdenzimmer, Räume für Personal,
der unbekümmert um Alltagsmeinung das sichere Speicherusw. Geradedieses3teGeschoßmitseinen
Kommen einer neuen und — besseren Zeit sieht! vielen Raumforderungen, das bei einem Gebäude
Das 1924 erbaute »Haus K.—Göppingen«: Frei- »mit Steildach« fast ringsumlaufende Dachaus-
stehend, auf einer Kuppe, außerhalb der Stadt mitten bauten ergeben hätte, und dieForderung, keineHolz-
in Wiesen und Obstbäumen, sollte anschließend konstruktions-Teile zu verwenden, kam dem archi-
loading ...