Kunst und Künstler: illustrierte Monatsschrift für bildende Kunst und Kunstgewerbe — 21.1923

Page: 55
DOI issue: DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kk1923/0065
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
MAX SLEVOGT, AUS DEN „GESICHTEN". LITHOGRAPHIE

AUSGESTELLT IN DER GALERIE ARNOLD, DRESDEN

DEUTSCHE GEWERBESCHAU MÜNCHEN 1922

VON

WALTER CURT BEHRENDT

Das umfassende Bild deutscher Qualitätsarbeit,
das die Münchener Gewerbeschau des ver-
gangenen Sommers darbot, war imponierend durch
Umfang und Inhalt zugleich und hinterließ nach-
haltige Eindrücke. Diese eindringliche Wirkung
wurde weniger durch das Vorhandensein beson-
ders hervorragender oder gar überraschender Einzel-
leistungen verursacht, als vielmehr durch den er-
freulich hohen Durchschnitt, den die ausgestellten
Arbeiten im allgemeinen aufwiesen. Und dieser
günstige Eindruck wurde noch verstärkt durch
den gefälligen Rahmen, in dem das bunte und

vielgestaltige Ausstellungsbild sich darbot. Der
schöne Ausstellungspark auf der Theresienhöhe
mit seinem alten Baumbestand und mit den
großen, noch aus einer wohlhabenderen Friedens-
zeit stammenden Hallen bietet für solche Unter-
nehmungen die günstigsten Voraussetzungen und
erweist sich für die Stadt München bei derartigen
Anlässen als ein vorteilhafter Besitz. Es kommt
hinzu, daß man in dieser Stadt von jeher für der-
artige Veranstaltungen eine besondere Begabung
gehabt hat. Beim Arrangement solcher Riesen-
schau, die in ihrer ganzen Anlage doch irgendwie

5 5
loading ...