Kunst und Künstler: illustrierte Monatsschrift für bildende Kunst und Kunstgewerbe — 21.1923

Page: 302
DOI issue: DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kk1923/0312
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
ADOLF HILDEBRAND, DIE TÖCHTER DES KÜNSTLERS AM KLAVIER. BLEISTIFTZEICHNUNG

AUS „ADOLF HILDEBRANDS HANDZEICHNUNGEN". R. PIPER & CO., VERLAG, MÜNCHEN

ADOLF HILDEBRANDS ZEICHNUNGEN

Zeichnungen des Bildhauers Hildebrand sind noch
wenig beachtet worden. Zu wenig! Im vorigen
Jahr waren eine Anzahl in München ausgestellt.
Bei der Gelegenheit hat Ernst Weil die äußerlich
etwas altmodisch erscheinenden, jedoch von großer
sachlicher Lebendigkeit erfüllten Bildniszeichnungen
besprochen. (Jahrgang XX, Seite 317 u. ff.). Jetzt
hat Alfred Bäumler Zeichnungen Hildebrands klug
zusammengestellt; sie sind in vortrefflichen Licht-
drucken reproduziert worden, und der Verlag
R. Piper & Co. in München hat sie als Mappen-
werk herausgegeben.

Zur Vervollständigung der Vorstellung, die man
sich von der bedeutenden Persönlichkeit Hilde-
brands macht, ist diese Mappe willkommen. Die
Zeichnungen geben Aufschluß über die Teile, wo-
raus sich die merkwürdig gesammelte, streng dis-
ziplinierte Begabung zusammensetzte, sie weisen
auf den Bildhauer, auf den Architekten und auch
auf den malerisch empfindenden Zeichner. Der
Zeichenstil Hildebrands ist vielfältig, in seiner Viel-
gestaltigkeit aber in einer charaktervollen Weise
einheitlich. Der sich vorbereitende Bildhauer hat
zeichnend die Form durchräsonniert, er hat zeich-

302
loading ...