Kunst und Künstler: illustrierte Monatsschrift für bildende Kunst und Kunstgewerbe — 7.1909

Page: Massstab/ Farbkeil
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kk1909/0587
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
•::i!!i!iJ!

■BW■■'.....

systematische Entwicklung des primitiven Holzschnittes
zum Mehrfarben- und Buntdruck mit allen technischen
Verfeinerungen an so zahlreichen und hervorragenden
Exemplaren — sie gehören vorwiegend Privatsammlern
— studieren zu können wie gegenwärtig in München.

Einzelne Museen, wie z. B. das Münchener, das
Leipziger und Stuttgarter, sowie Privatsammler sandten
wertvolle Bronzen oder Cloisonnes; auch aus dem
Besitz des Prinzen Rupprecht sind mehrere kostbare
Stücke ausgestellt.

Ganz unmöglich ist es in einem so kurzen Uber-

nur auf mittlerem Niveau hält. Sie ist nicht, wie die
letzten deutschen kunstgewerblichen Ausstellungen, von
Künstlern arrangiert, sondern ihre Veranstalter sind
Firmen. Man sieht daher das beste künstlerische Streben,
was in der jüngeren Generation steckt, nicht klar her-
vortreten. Die Textilkunst Schwedens würde eigentlich
eine eingehendere Betrachtung erfordern, da sie auch
von der wirtschaftlichen Seite (es handelt sich um eine
noch bestehende Hausindustrie) sehr, interessant ist.
Die Ausstellung giebt von ihr gewissermassen nur Stich-
proben und fordert zu Studien auf, die an andern Stellen



-



a



— ,-





.*

=-Z



CD

a

CO



*-■

CO

DU

--

U_

«^



— o

CO





= 0)

O

•o

CD

(11





n

i_ 1

~

__



U

= 00

0





:3~

c

*

m

= s

o
O

o

f

CD

0

= CO







-

>







<d

c

CM

— in

s—

CD
CD

>

CD

-

0)

CD

O



DCS

o °

o

ü

= E

ZWEI PAPIERTHÜREN AUS DEM SCHLOSS HIDEYOSHIS IN MONOYAMA. SCHULE KANO EITOKUS,
l6. JAHRH.

Ii reichen Schätzen in der Ausstellung Japan
p in der Kunst gerecht zu werden; die Bedeu-
jisstellung liegt, wie ich eingangs hervorhob,
In ihr zum erstenmal, abweichend von allen
leranstaltungen, die grosse Kunst Ostasiens
lie Kleinkunst den Ton angiebt.

•&

ti. — In Stockholm findet während dieses
I eine kunstgewerbliche Ausstellung statt, die
lantes auf dem Gebiete der Textilkunst ent-
»er auf andern kunstgewerblichen Gebieten

Schwedens zu machen sind. Einige grosse Gobe i
Webereien nach Entwürfen von Boberg, Larsson
Zorn bilden die wichtigsten Stücke der Ausstellung-
zeigt sich darin klar, dass wirklich massgebende Leistu y

im Kunstgewerbe schliesslich doch nur unter
ziehung der besten Künstlet des Landes erreicht
können.

T> erlin. - Dem Stadtbaurat Ludwig Hoffmann und
° dem Maler Ludwig Dettmann in Königsberg ist aut
der Grossen Berliner Kunstausstellung die Grosse gol-
dene Medaille verliehen worden.

(RGANG. ZWÖLFTES HEFT. REDAKTIONSSCHLUSS AM 21. AUGUST. AUSGABE AM 3. SEPTEMBER NEUNZEHNHUN ^s i,
KARL SCHEFFLEE, BERLIN; VERANTWORTLICH IN ÖSTERREICH-UNGARN: HUGO HELLER,
VON BRUNO CASSIRER IN BERLIN. GEDRUCKT IN DER OFFIZIN VON W. DRUGULIN^ZU_J-E________•_
loading ...