Das neue Frankfurt: internationale Monatsschrift für die Probleme kultureller Neugestaltung — 2.1928

Page: 144
Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/neue_frankfurt1928/0205
License: Creative Commons - Attribution - ShareAlike Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
SIEDLUNG RIEDERWALD (ABSCHNITT IX UND X)

BAUHERR: DIE STADT

ZAHL DER WOHNUNGEN

Durchfchnittswerte bei den Haupt;
typen für eine Wohnung

Einrichtungen z.
Erleichterung d.
Haushaltsführg.
und Zentralan-
lagen

Insgelamt

mit Raumzahl

Zubehör
je

Wohnung

Wohnfläche
qm

Reine Bau-
koften RM

Gefamtkolt.
incl. Grundft.
u. Auffchlie-
ßung RM

monatliche
Miete-Be-
laftung RM

1

2

3

4

5

6

262

12











Küche,

34

6400

8300

43.— *

















Bad,















45









Kammer

50

9400

12200

63.— *









57









66

12400

16100

83.— *











38







80

15000

19500

105.— *

Frankf. Küche









96





Küche,

63

12000

15000

78 — *











Einfam
Häuter





Bad,





















14



Bodenrm.

80

15300

19000

98 30*













Einfam



u. Dach-





















Häufer



garten











* Die Mieter leiften keine Vorauszahlungen I _.JH NLmh

Die beiden lehten Bauabfchnitte der Riederwaldfiedlunq. die qleichfam eine I
Gefchichte des Frankfurter Kleinwohnungsbaues aus den lefjten zwanzig Jahren
veranfchaulicht, wurden in den Jahren 1926 und 1927 feitens der Stadt Frankfurt

durch das Städtifche Hochbauamt errichtet. Die fertiggestellten Wohnungen hauseingänge. Photo Rembrandt v. Ryn

144
loading ...