Das neue Frankfurt: internationale Monatsschrift für die Probleme kultureller Neugestaltung — 2.1928

Page: 166
Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/neue_frankfurt1928/0237
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
von der Zeitfchrift ABC (Bafel) freundlich geliehen

DAS VERKEHRSZENTRUM VON ROTTERDAM von Mart st™
ROTTERDAMS AFENSTADT

In wenigen Stunden werden auf mechanifchem Wege taufende von Kubik- d®r °r,u*ft^^.^ief,e^^uffal5?1s ^urdeiuns

meter Handelswaren aus dem Bauch riefiger Meeresdampfer hervorgeholt,
um mit kleineren Schiffen, mit der Eifenbahn oder Laftwagen weiter trans-
portiert zu werden. Einige Stunden nach Ankunft ift die Ladung dem Schiff
entnommen, und bald ift fie zur neuen Ladung und zu einer neuen Reife
bereit.

Hafenftadt - Arbeitsftadt

In Rotterdam, im Hafen und in den Transportanlagen kommt der Exiftenzwille
zum Ausdruck; da ringt eine ganze Bevölkerung um das Dafein.
Grofje G. m. b. H.'s und Handelshäufer verdienen mehr Geld als die Frauen
ihrer Direktoren je verwenden können — trofydem bleibt das Leben für 95%
der Bevölkerung ein mühfames Erwerben der zum Leben notwendigen Dinge.

Es fchneiden (ich hier die Richtungen:
Nord-Süd (Coolfingel-Schiekade).
Oft-Weft (Diergaardelaan/Kruiskade
Goudlchefingel-Rottekade).
Dazu kommt der Verkehr eines projektierten
doppelten Bahnhofes für die Stadtbahn
(Durchgangsbahnhof) und die Fernbahn
(Kopfbahnhof). Die zunehmende Erweite-
rung der Stadt, das Anwachfen des Verkehrs
nehmen diefen Knotenpunkt von Jahr zu
Jahr mehr in Anfpruch der heutige chao-
tifche Zuftand wird von Jahr zu Jahr unhalt-
barer.

166
loading ...