Das neue Frankfurt: internationale Monatsschrift für die Probleme kultureller Neugestaltung — 2.1928

Page: 13
Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/neue_frankfurt1928/0019
License: Creative Commons - Attribution - ShareAlike Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
LE CORBUSIER und PIERRE JEANNERET
Aus der Siedlung Peffac bei Bordeaux

9E33&

!□ nt-
7n

WOHNRAUM

LE CORBUSIER

WIE WOHNT MAN IN MEINEN STUTTGARTER HÄUSERN?

Das Relulfat meiner Überlegung ift einfach: Es wäre falfch zu glauben, dafj
es viele Arten von verfchiedenen Wohnungen gibt. Allein es gibt beftimmte
Elemente des Haufes, aus denen das Ganze, das Haus fich ebenfo zufammen-
fefjt wie ein Wort aus Buchftaben. Denn diefe Elemente haben unter fich eine
urfprüngliche, wefenhafte Einheit und das bedingt ihren gemeinfamen Stil.
Man fagt: Ein Haus folI fein wie ein Auto. Selbftverftändlich, aber lagt mir
zuerft, ob ihr einen Tourenwagen oder einen Stadtwagen, einen zu 5 oder
einen zu 40 Pferdekräften haben wollt u. f. f. Ihr müht beim Auto wie beim
Haus die Kategorie beftimmen. Wir haben für den Hausbau Elemente
gefchaffen und können sie für Ihren Zweck zufammenffellen.
Auf diefe Weife haben wir, immer mit denfelben Elementen, die Häufer der
Siedlung in Peffac gebaut, Künftlerhäufer in Paris, kleine und grofje Villen
für Rentner und das Projekt für das Genfer Völkerbundsgebäude.
Da Sie nun in Stuttgart das Haus, das Sie fich wünfchten, nicht gefunden
haben, fo find Sie mit einem Tadel auf den Lippen enttäufcht abgereift und
haben vielleicht garnicht bemerkt, dah wir dank den durch neue technifche
LE CORBUSIER Mittel gebotenen Möglichkeiten zwei Arten von Häufern gebaut haben, die

Grundriffe des Einfamilienhaufei in Stuttgart, . , ,. . , . . . . . . . r- i i ■ r ir. a .

aus „Stein Holz Eifen" auch in ihrer Verwendung durchaus verlchieden lind: das eine lollte eine Art

£, ELTERN-SCHL
0'

13
loading ...