Das neue Frankfurt: internationale Monatsschrift für die Probleme kultureller Neugestaltung — 3.1929

Page: 102
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/neue_frankfurt1929/0166
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Bilder aus der Sonderausftellung „ELEMENTE DES NEUEN BAUENS" auf der Frankfurter Frühjahrsmeffe 1929

Die Sonderausftellungen des Hochbauamfes im Rahmen der alljährlichen Frühjahrs-
mode find bereits zur Tradition geworden. Eröffnet wurde die Reihe der Veranftal-
tungen im Jahre 1927 mit der Ausftellung die „Neue Wohnung und ihr Innenausbau",
es folgte 1928 „Das flache Dach" und in diefem Jahre wurde als Kern der allgemeinen
Baumelte in der Fefthalle ein Uberblick über die „Elemente des neuen Bauens"
gegeben.

Es wurde befonderer Wert darauf gelegt (auch der befchränkte Raum zwang dazu),
aus der reichen Fülle des auf den Markt gebrachten Materials nur einige bewährte
Qualitätserzeugnis zu zeigen. Die 6 fektorenförmigen, um ein Mittelrund angeord-
neten Abteilungen der Ausheilung behandelten in je 11 Kojen die Bauftoffe „Ziegel,
Ton und Auhenputje, Holz, Beton und Zement, Metalle, Glas, Ifolierftoffe, Wand-
und Bodenbeläge", links und rechts vom Eingang in das Mittelrund (chloffen fich die
mehr wiffenfchaftlich aufgemachten Kojen der Aluminiumberatungsftelle und des
Stahlwerksverbandes, (owie 2 Kojen, in denen Modelle des Frankfurter Hochbau-
amtes von Siedlungen gezeigt wurden. Die nach dem Mittelrund liegenden Stirnfeifen
der Abteilungen illuftrierten plakatmähig die Wohnungsnot. Den Mittelpunkt des
Kreisrundes beherrfchte eine Art Ausftellungswahrzeichen, ein turmartiger Aufbau
aus allen gezeigten Bauelementen.

Das Ziel des Hochbauamtes, dem Fachmann wie dem Laien ein nicht ermüdendes
Studium der Ausftellung zu ermöglichen und zugleich auch eine äfthetifch einwandfreie,
einheitliche Löfung im Aufbau zu finden, wurde in geradezu vorbildlicher Weife da-
durch erreicht, daf5 das Hochbauamt felber die Ausftaftung auch der einzelnen Kojen
bis aufs kleinfte übernommen hatte. Es war dies allerdings ein Experiment, das da-
durch glückte, dafj die Ausfteller in dankenswerter Weife verftändnisvoll auf die In-
tentionen der Ausffellungsleitung eingingen.

Der Erfolg, den die Veranftaltung für die Ausfteller hatte, läht mit Beftimmtheit er-
warten, dafj fie fich auch in Zukunft bei ähnlichen Veranlagungen den ausftellungs-
technifchen Anordnungen des Hochbauamtes gerne fügen werden; ein Erfolg, der
nicht hoch genug zu bewerten ift.

Die Ausftellung, die zufammen mit der Frühjahrsmeffe am 14. 4. eröffnet wurde, blieb
noch über die 3tägige Meffe bis zum 21. 4. geöffnet. Der Befuch, insbefondere durch
Fachleute, Fachfchulen und Käufer, war bis zuletjt ein außerordentlich reger. Wie die
Ausfteller allgemein verficherten, wurden auch faff durchweg recht gute Abfchlüffe
erzielt oder wertvolle Verbindungen angeknüpft. U. Würffei, Stadtbaumeifter.

102
loading ...