Das neue Frankfurt: internationale Monatsschrift für die Probleme kultureller Neugestaltung — 3.1929

Page: 63
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/neue_frankfurt1929/0093
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
MITTEILUNGEN

AUSSTELLUNG „ELEMENTE NEUEN BAUENS"
AUF DER FRANKFURTER FRÜHJAHRSMESSE
13. BIS 21. APRIL 1929

Auch auf der diesjährigen Frankfurter FrühjahrsmeKe wird das
Städtifche Hochbauamt gemeinfam mit dem Meßamt Frankfurt a. M.
eine Ausftellung veranftalten, die fich mit aktuellen Problemen des
Bauwefens befallen foll. Während im vergangenen Jahre ein
Spezialgebiet aus der Fülle der in der Entwicklung begriffenen
neuen Konftruktionen zum Gegenltand einer Sonderfchau gemacht
wurde („Das flache Dach"), foll diesmal ein größerer Überblick
gegeben werden über die Bauffoffe, mit denen der neuzeitliche
Baumeifter für (eine Konftruktionen rechnen kann.
In (echs großen Gruppen (ollen Bauftoffe von elementarer Bedeu-
tung gezeigt werden. Hierbei i(t nicht nur an die Vorführung (ol-
cher Bauelemente gedacht, deren Entltehung bezw. weitgehende
Verwendung erft neueren oder neueften Datums ilt, wie der Beton,
der Stahlbau oder die modernen Isolierltoffe, fondern es find auch
große Gruppen in Vorbereitung, in denen die moderne Entwick-
lung ältefter Bauftoffe, wie Holz und Ziegel, zum Ausdruck kom-
men. Ähnlich wie in den früheren Ausheilungen, die das Frank-
furter Hochbauamt gemeinfam mit dem Meßamt veranltaltet hat,
wird auch diesmal der äußere Aufbau der getarnten Schau nach
einheitlichen, künftlerifchen Gefichtspunkfen geftaltet werden. Auch
die für eine derartige Ausftellung fo außerordentlich wichtige ver-
gleichsweife Auswertung der verfchiedenen gezeigten Bauffoffe
und Bauteile ilt beabfichtigt, fo daß die Baufachleute, die diefe
Ausftellung befuchen, nicht nur günftige Einkaufsmöglichkeiten
wie auf anderen Baumeffen haben werden, fondern zugleich auch
die Möglichkeit, (ich über die (amtlichen wefentlichen Eigenfchaften
des (ie intere((ierenden Gegenftandes fchnell und mühelos zu
unterrichten.

Die im Einverffändnis mit den ausfeilenden Firmen nach wiflen-
fchaftlichen und künftlerifchen Grundtäßen aufgebauten Ausftel-
lungs-Kojen werden in intereffanfer Weife ergänzt werden durch
Forfchungsmaterial, das fowohl die Reichsforfchungsgefellfchaft für
Wirtfchaftlichkeit im Bau - und Wohnungswefen als auch verfchie-
dene wiffenfchaftliche Zentralfteilen großer Induftriegruppen zur
Verfügung (teilen werden.

Es kann natürlich nicht das Ziel einer derartigen Bauausftellung
(ein, erlchöpfend und unterfchiedslos alles zu bringen, was an
Neuem auf den Baumarkt drängt, wie dies ein Charakteristikum
etwa der Leipziger Baumeffe ift. Hier ift vielmehr durch die Be-
(chränkung auf das Thema „Elemente des neuen Bauens" von
vornherein eine klare Richtung gegeben, und die Ausftellung wird

daher auch auf Gruppen von Intereffenten rechnen können, die
(ich bereits durch die früheren Ausheilungen daran gewöhnt haben,
in Frankfurt das zu (uchen, was auf anderen Mef(en nur mit größe-
rem Zeitaufwand, und auch dann vielleicht nur lückenhaft, zu
finden i(t. Kaufmann.

EINE NEUE ITALIENISCHE ARCHITEKTUR;
ZEITSCHRIFT

Sie heißt „Rassegna di Architettura", wird von dem Architekten
Giovanni Rocco in Mailand herausgegeben und fieht äußerlich
wie innerlich Wasmuths Monatsheften zum Verwechfeln ähnlich.
Die erfte Nummer greift gleich mitten in eine der fchmerzlichften
Baufragen Italiens, die Sanierung des alten Mailand, hinein und
bringt das Projekt einer neuen Börfe, das fo wild und pompös
ausfieht, als würde man Faffaden von Michelangelo und Maderna
aufeinander ftülpen. Neben all diefer lautfprecherifchen Fascisfen-
Architekfur berühren ein paar moderne Projekte von Cuzzi und
Sarforis ungemein wohltuend. Zum Schluß eine (ehr ausgiebige
Revue der europäifchen Zeitfchriften.

BEBAUUNGSPLAN FÜR EIN TURINER WOHNQUARTIER. Architekt Alberto
Sartoris

63
loading ...