Das neue Frankfurt: internationale Monatsschrift für die Probleme kultureller Neugestaltung — 3.1929

Page: 164
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/neue_frankfurt1929/0256
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
ADOLF MEYERt

Während der Drucklegung diefes Heffes erreicht uns die Nachricht von dem plöfylichen Tode unleres Freundes
und Mitarbeiters Adolf Meyer. Der Verluft dieles Mannes ilt für die deutlche Architektenfchaft und ganz belonders
für Frankfurt von äußerffer Schwere. Wenn die Stadt Frankfurt feit einigen Jahren ihr architektonifches Geficht (o
entfcheidend verändert hat, fo ift das zu einem guten Teile das Verdienft Adolf Meyers, der als Chef der Städ-
tilchen Bauberatung lowohl wie als Architekt an den Neubauten der Gasgefellfchaft und des Elektrizitätswerkes
feine hervorragende Tätigkeit entfaltet hat. Darüber hinaus aber werden fich die Kenner der Entwicklung der deut-
fchen Baukunft in den letzten Jahrzehnten daran erinnern, daß Adolf Meyer als Mitarbeiter von Walter Gropius
fchon vor dem Kriege und nachher am Bauhaus Weimar einer der erften und besten Träger und Repräfentanten
der neuen Bauideen gewefen ilt.

Wir haben im erften Heft diefes Jahrganges einige der leßten Arbeiten Meyers zufammengefaßt und wir konnten
darin (owie in Heft 5 auch Proben aus feiner Tätigkeit als Leiter der Klaffe für Hochbau an der städtilchen
Kunltfchule wiedergeben. Er hat auch diefes Amt mit größter Liebe und Gewilfenhaftigkeit verwaltet. Sein leß-
tes Werk war der Umbau des Haules von Profeffor Wiehert. Wir werden es im nächften Hefte, das dem Andenken
Adolf Meyers gewidmet fein (oll, publizieren. Sei es uns heute nur geftattet, unterem Schmerze über den Verluft
diefes feltenen Mannes Ausdruck zu geben, der in feinem perfönlichen Wefen wie in (einer Arbeit die äußerfte Ein-
fachheit des Ausdrucks mit einem großartigen Sinn für das Maß aller Dinge zu verbinden wußte.

Gantner.

VERANSTALTUNGEN DER ZEITS

I. Vortrag und Vorführungen von Dfiga Werthoff

Am 23. Juni veranftaltete die Frankfurter Rundfunk-Organifation
G. m. b. H. in Verbindung mif der Zeitfchrift das „Neue Frankfurt"
eine Matinee im Ufa-Theater. Der Moskauer Regiffeur Dfiga Wert-
hoff fprach über das Thema „Was ift Kinoauge?" und zeigte her-
nach einige Teile aus leinen neueften Filmen „Lenins Wahrheit",
„Das elfte Jahr", „Der fechfte Teil der Welt", „Kinoauge" und
„Der Mann mit dem Kinoapparat". Die Veranftalter hatten die
Freude, die künftlerifch intereKierten Kreife Frankfurts vollzählig
im Saale zu begrüßen.

HRIFT „DAS NEUE FRANKFURT

II. Frankfurter Kurie für neues Bauen

Das genaue Programm diefer Veranffalfung, welche nunmehr de-
finitiv von Donnerstag 5. bis Samstag 7. September abgehalten
wird, liegt diefem Hefte bei. Wir empfehlen es der befonderen
Beachtung unferer Lefer.

DIE MITARBEITER DIESES HEFTES

Franz Kollmann, Friedrichftraße 17, München
Richard J. Neutra, K ings Road 835, Los Angeles, Kai.
Generaldirektor Profeffor Swarzenski, Städel'fches Kunftinftitut,
Frankfurt am Main

SCHRIFTLEITUNG: DR. J. GANTNER, NEUE MAINZERSTRASSE 37, TELEFON RATHAUS 485 oder 857, FRANKFURT AM MAIN

164
loading ...