Das neue Frankfurt: internationale Monatsschrift für die Probleme kultureller Neugestaltung — 3.1929

Page: 67
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/neue_frankfurt1929/0113
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
DIE NEUE GESCHÄFTSSTRASSE

von Ludwig Hilberseimer

Die Gefchäftsftraße ift nicht etwas fo abfolut Neues, wie viele heute glauben.
In den alten Handelszentren gab es fie fchon immer. Heinrich Heine erzählt
in feinen englifchen Fragmenten, daß in den Hauptftraßen der City von Lon-
don die Vorderfeite der Häufer mit ellenlangen Namen und Zahlen, ge-
wöhnlich golden und im Relief, bis ans Dach bedeckt feien, und daß die
Augen der Fremden unaufhörlich durch den wunderbaren Anblick neuer und
fchöner Gegenftände in den Fenftern der Kaufläden befchäftigt würden. Er
fpricht auch fchon von der Kunft der Aufteilung in den Schaufenftern, dem
Farbenkontraft und der Mannigfaltigkeit, die den englifchen Kaufläden ihren
eigenen Reiz gäbe. — Man fieht, fchon vor 100 Jahren lagen genau die-
felben Probleme wie heute vor. Heute wie damals ift die Gefchäftsftraße aus
den gleichen Elementen gebildet, nur ift ihre Dimenfionierung ins Gigantifche
gewachfen. Neu hinzugekommen find lediglich die Möglichkeiten des Lichts,
die allerdings eine radikale Veränderung des Straßenbildes herbeiführten.
Die neue Art zentralifierter Gefchäftsbetriebe führte zur Entftehung neuartiger
Gebäudetypen: Waren-, Gefchäfts- und Bürohäufer. DiefeTypen waren nicht
plörjlich da, fondern haben fich ihren Bedürfniffen entfprechend nach und
nach entwickelt. So ging das Warenhaus, der ausgeprägtefte Typ diefer neuen
Gebäudeart, aus dem Mietshaus hervor, aus dem von Etage zu Etage die
Zwifchenwände entfernt, größere Fenfter ausgebrochen wurden. Reichte ein
Haus nicht mehr aus, wurde ein zweites, ein drittes hinzugefügt, bis eines
Tages die Unüberfichtlichkeit diefes Zufallsproduktes im Intereffe einer ratio-
nelleren Gefchäftsführung zur Errichtung eines neuen Gebäudes für diefen
Spezialgebrauch zwang. Aber auch diefes neu erbaute Haus reichte bei der
fortfchreifenden Entwicklung und Vergrößerung des Betriebes bald nicht mehr
aus, und es waren daher weitere Neubauten erforderlich, die, fo gut fie auch
dem alten Gebäude angefügt wurden, im Grunde genommen — wenn auch
auf verbefferter Grundlage — diefelben Nachteile hatten, wie die urfprüng-
lich aneinandergefügten und für Gefchäftszwecke ausgebauten Mietshäufer.
Das umfaffendfte Beifpiel diefer Epoche ift das Warenhaus Wertheim in Berlin
am Leipziger Plat), ein Gebäudekomplex, der fich nach und nach fo ent-
wickelt hat, daß er heute faft einen ganzen Strafjenblock von fehr erheblichen
Ausmaßen umfaßt. Eine weitere Phafe diefer Entwicklung ftellt das Waren-
haus Tierj am Alexanderplarj in Berlin dar. Hier ift ein ungefähr gleich großer
Gebäudekomplex wie das Warenhaus Wertheim nicht ftückweife durch Ver-
größerung, fondern planmäßig auf einmal entftanden, wobei natürlich all die
Vorteile, die eine überfichtliche Planung ermöglicht, für den Betrieb nutjbar
gemacht werden konnten.

lunapalast. Lichtreklame und Umbau ArchU Nicht nur das Warenhaus, auch das Gefchäftshaus hat diefe Entwicklungs-
tekt Franz Deicher, Frankfurt am Main. Foto , r , i i r c i tt i , i i c i vt i t •■ i ■ n i-

Hanan Beeck phale durchlaufen, oo belteht der dem bcnerl Icnen Z.eitungskonzern in Berlin

67
loading ...